Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

CVP-Showdown in Sursee

Wer wird wird neu für die CVP um einen Sitz im Stöckli kämpfen: Andrea Gmür, Ludwig Peyer oder Yvonne Hunkeler? Die Entscheidung fällt heute Abend in der Surseer Stadthalle, wo sich rund 600 Parteivertreter einfinden zur grössten Luzerner CVP-Delegiertenversammlung aller Zeiten.
Raphael Zemp
Andrea Gmür (links) tritt gegen Ludwig Peyer (Mitte) und Yvonne Hunkeler an. (Bilder: Keystone/PD)

Andrea Gmür (links) tritt gegen Ludwig Peyer (Mitte) und Yvonne Hunkeler an. (Bilder: Keystone/PD)

Heute Abend entscheiden 600 CVP-Delegierte in der Surseer Stadthalle, wer um die Nachfolge des Krienser CVP-Ständerats Konrad Graber (60) kämpfen wird. Der bisher grösste Parteianlass der Luzerner CVP beginnt um 19.30 Uhr. Wir berichten mit einem Live-Ticker vor Ort. Hier vorab das Wichtigste:

Die Kandidaten

Zur Auswahl für die Nomination als Ständeratskandidat stehen: die Luzerner Nationalrätin Andrea Gmür (54), der Willisauer Kantonsrat Ludwig Peyer (54) sowie Kantonsrätin Yvonne Hunkeler (51) aus Grosswangen. Warum sie ins Stöckli gehören, erklären die drei Kandidaten hier.

Die Chancen

Wird heute Abend eine Frau das Rennen machen? Es gibt einige Gründe, die dafür sprechen – besagt dieser Artikel. Die Arithmetik hingegen sagt klar: Die Land-Kandidaten Peyer und Hunkeler sind im Vorteil. Warum, das lesen Sie hier.

Der Abtretende

Mit CVP-Ständerat Konrad Graber tritt ein politisches Schwergewicht zurück. Bereits seit 2007 sitzt Graber für den Kanton Luzern im Ständerat. Mit seinem überraschenden Rücktritt verabschieden sich über 40 Jahre Politikerfahrung. Was seine grössten politischen Siege und Niederlagen sind, erfahren Sie in unserem Porträt ebenso, wie Grabers Rezept, um auch mit 60 noch «zwäg» zu sein.

FDP kommt mit Bisherigem, SP mit neuem Kandidaten – und die SVP?

Die Ständeratswahlen finden am 20. Oktober statt. Bereits nominiert sind der freisinnige Damian Müller (Hitzkirch), der seit 2015 im Stöckli sitzt, und SP-Kantonsrat David Roth (Luzern). Offen ist, ob die SVP mit Nationalrat Franz Grüter (Eich) antritt.

CVP stellte bis jetzt 19 der 37 Luzerner Ständeräte

Seit 1848 wurde der Kanton Luzern im Ständerat ausschliesslich von Katholisch-Konservativen und Liberalen – heute CVP beziehungsweise FDP – vertreten. 19 Ständeräte gehörten der CVP an, 18 der FDP. Darunter befanden sich mit Josi Meier (CVP, Amtszeit 1983 bis 1995) und Helen Leumann (FDP, 1995 bis 2011) gerade mal zwei Frauen. Meier starb 2006, Leumann 2014. Das sind die bisherigen Luzerner Standesvertreter:

CVP: Konrad Graber, 2007-2019; Franz Wicki, 1995-2007; Josi Meier, 1983-1995; Alphons Egli, 1975-1982; Franz Xaver Leu, 1966-1975; Peter Müller, 1955-1965; Gotthard Egli, 1935-1955; Jakob Sigrist, 1920-1935; Albert Zust, 1929-1943; Franz Karl Zust, 1943-1955; Josef Winiger, 1897-1929; Josef Dürig, 1908-1920; Edmund von Schumacher, 1895-1908; Jakob Schmid, 1889-1897; Jules Schnyder, 1885-1886; Vinzenz Fischer, 1879-1885 und 1886-1889; Alois Kopp, 1871-1879; Adam Herzog, 1872-1895; Josef Zemp, 1871-1872.

FDP: Damian Müller, ab 2015; Georges Theiler, 2011-2015; Helen Leumann, 1995-2011; Robert Bühler, 1989-1995; Kaspar Villiger, 1987-1989; Peter Knüsel, 1971-1987; Christian Clavadetscher, 1955-1971; Josef Zingg, 1870-1871; Abraham Stocker, 1867-1870; Jost Weber, 1860-1867; Johann Winkler, 1858-1859; Renward Meyer, 1856-1867; Anton Hunkeler, 1853-1855; Josef Schumacher, 1850-1853; Johann Baptist Sidler, 1850-1852; Josef Meyer, 1849; Jost Josef Nager, 1848-1849 und 1854-1857; Ludwig Plazid Meyer, 1848. (nus)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.