Böser Scherz: Zwei Brüder überfielen in Kriens den eigenen Vater

Zwei Brüder hatten am Sonntag ihren Vater als «Scherz» mit verbotenen Soft-Air-Guns «überfallen». Zeugen, die den Vorfall in Kriens beobachteten, meldeten sich bei der Polizei. Diese prüft nun, ob die Einsatzkosten den verantwortlichen Personen übertragen werden können.

Drucken
Teilen

Am Sonntag, kurz nach 15 Uhr, erhielt die Luzerner Polizei einen Alarm: im Gebiet Hinter Buholz in Kriens hätten vermummte bewaffnete Personen einen Mann überfallen.

Die Polizei rückte umgehend aus und durchsuchte das Gelände, teilte diese mit. Ein Polizeihund konnte die mutmasslichen Täter, zwei Brüder im Alter von 17 und 18 Jahren, aufspüren.

Es stellte sich heraus, dass sich die Jugendlichen im Wald versteckt hatten, um ihren eigenen Vater mit Waffen (verbotenen Soft-Air-Guns) zu erschrecken. Sie taten dies offenbar derart täuschend echt, dass Passanten die Polizei auf den Plan gerufen hatten.

Die Strafuntersuchungsbehörden haben ein Verfahren eingeleitet. Sie prüfen zudem, ob die Einsatzkosten der Polizei den verantwortlichen Personen übertragen werden können. (pd/mbe)