Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Findling in Küssnacht zieht Blicke auf sich

Die Bauarbeiter haben während der Aushubarbeiten für das Retentionsbecken einen Zeugen der letzten Eiszeit gefunden. Der riesige Stein wurde aufgerichtet und bleibt stehen.
Edith Meyer
Der Findling bleibt im Retentionsbecken, das für die Südumfahrung erstellt wird. Bild: Edith Meyer

Der Findling bleibt im Retentionsbecken, das für die Südumfahrung erstellt wird. Bild: Edith Meyer

Es ist ein auffallend schöner Findling, der das Retentionsbecken im Chli Ebnet ziert. Da der Verkehr zurzeit einspurig geführt und mit einer Lichtsignalanlage geregelt wird, ist der Stein für die Autofahrer während der Wartezeit gut sichtbar.

«Wir haben den schweren Stein im Aushub gefunden. Nachdem wir ihn aufgestellt haben, wurde er mit dem Bagger rund drei Meter verschoben», erzählt Guido Schuler, Projektleiter Tiefbauamt Kanton Schwyz. Findlinge werden häufig zur Gestaltung von Freiflächen genutzt. Dank der positiven Feedbacks werde der Stein stehen gelassen.

Wichtige Nektarquelle für Bienen und Schmetterlinge

«Noch steht er auf Grund, sobald das Becken mit Wasser gefüllt ist, wird er nicht mehr so sichtbar sein», sagt Schuler weiter. Das Retentionsbecken ist ein Bauelement der Südumfahrung Küssnacht und bettet sich gut in die Landschaft ein. «Rundherum wird eine Magerwiese angelegt», so Schuler. Magerwiesen gehören zu den artenreichsten Lebensräumen der Schweiz. Die zahlreichen Kräuter und Blumen dienen Schmetterlingen und Bienen als Weide.

Belagssanierung im September

Die Arbeiten für die Strassenabwasserbehandlungsanlage SABA Giessenbach und für das Retentionsbecken starteten Ende Ja­nuar (der «Bote» berichtete). Sie werden nordwestlich der Nord-/Zugerstrasse, innerhalb der Ausfahrtsrampe (Fahrbeziehung A4-Anschluss Fänn zur Südum­fahrung) im Tiefpunkt der Einzugsgebiete erstellt. Falls die Bauarbeiten planmässig ausgeführt werden können, ist im September auf rund 400 Meter Länge der Nord-/Zugerstrasse eine Belagssanierung geplant. Der Kantonsrat hat 2014 dem Verpflichtungskredit von 125,77 Mio. Franken für die Südumfahrung Küssnacht zugestimmt. In diesem Verpflichtungskredit ist für diese beiden Bauten der Betrag von 3 Mio. Franken eingestellt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.