Patrick Marti gibt Mobility-Führung nach zwei Jahren ab

Bei der in Rotkreuz ansässigen Carsharing-Genossenschaft kommt es zu einem Wechsel an der Spitze. Der Geschäftsleiter von Mobility, Patrick Marti (37) wird die Genossenschaft per Ende 2018 verlassen.

Raphael Bühlmann
Drucken
Teilen
Mobility-CEO Patrick Marti verlässt das Unternehmen. (Bild: Stefan Kaiser)

Mobility-CEO Patrick Marti verlässt das Unternehmen. (Bild: Stefan Kaiser)

Der Geschäftsleiter von Mobility, Patrick Marti (37) wird die Genossenschaft per Ende 2018 verlassen. Das schreibt das Unternehmen in einer am Freitag veröffentlichten Medienmitteilung. Marti habe Mobility in den vergangenen zwei Jahren fit für die
Mobilität der Zukunft gemacht, schreibt das Unternehmen weiter. Mit ihm an der Spitze habe die Firma verschiedenste Dienstleistungen und Projekte, darunter die Mitfahrplattform «Mobility-Carpool», das Elektroscooter-Angebot «Mobility-Scooter» sowie ein Pilotprojekt mit selbstfahrenden Shuttles in der Stadt Zug lanciert.

«Ab 2019 nimmt Marti eine Entwicklungsmöglichkeit in der Retail-Branche wahr, in welcher er bereits den grössten Teil seiner Laufbahn absolviert hat», schreibt Mobility weiter. Frank Boller, Verwaltungsratspräsident von Mobility: «Wir bedauern Patrick Martis Entscheidung sehr. Unter seiner Führung wurden wichtige Weichen gestellt, um das Unternehmen vom Carsharing- zum Mobilitätsanbieter zu entwickeln». Der Verwaltungsrat werde die Nachfolge in den kommenden Monaten regeln und hat mit der Suche nach einem Nachfolger/einer Nachfolgerin begonnen.