Obwalden hat fast doppelt so viele Arbeitslose wie im Vorjahr

Im Vergleich zum Vormonat sinken die Arbeitslosenzahlen in der Zentralschweiz wieder leicht. Im Vergleich zum Vorjahr sieht es düster aus - besonders in Obwalden.

Janick Wetterwald
Drucken
Teilen

Leichte Erholung im Monat Juli: Die Arbeitslosenzahlen sind in fünf von sechs Zentralschweizer Kantonen rückläufig. Nur Luzern verzeichnet von Juni bis Juli 2020 einen leichten Anstieg:

Arbeitslosenzahlen Zentralschweiz (Vormonat)

registrierte Personen
Juli 2020 Juni 2020
Luzern 5469 5450
Zug 1826 1827
Uri 260 289
Obwalden 268 280
Nidwalden 330 365
Schwyz 1342 1412

Der Kanton Zug weist nur eine minimale Veränderung aus. Uri und Nidwalden mit je fast 10 Prozent weniger arbeitslosen Personen verzeichnen den grössten Rückgang.

Corona zeigt sich im Vergleich zum Vorjahr

Eindrücklich ist auch die Veränderung zum Juli 2019. In diesen Werten spiegelt sich sehr deutlich die Auswirkung der Coronakrise:

Arbeitslosenzahlen Zentralschweiz (Vorjahr)

registrierte Personen
Juli 2020 Juli 2019
Luzern 5469 3340
Zug 1826 1313
Uri 260 174
Obwalden 268 135
Nidwalden 330 176
Schwyz 1342 888

Im Kanton Obwalden zum Beispiel haben sich die Zahlen zum Vorjahr beinahe verdoppelt. So sieht die Übersicht zu den Arbeitslosenquoten in der Zentralschweiz aus:

Arbeitslosenquoten Zentralschweiz

Juli 2020 Juni 2020 Juli 2019
Luzern 2,4 2,3 1,4
Zug 2,6 2,6 1,9
Uri 1,3 1,4 0,9
Obwalden 1,2 1,3 0,6
Nidwalden 1,3 1,5 0,7
Schwyz 1,5 1,6 1