Verfolgungsjagd

Amokfahrerin von Washington: Polizei erschiesst unbewaffnete Mutter

Nach einer Verfolgungsjagd durch das Regierungsviertel in Washington haben Polizisten eine 34-jährige Autofahrerin erschossen. Die Frau rammte zunächst eine Absperrung am Weissen Haus und raste dann mit einem einjährigen Mädchen Richtung Kapitol.

Drucken
Teilen
Zerstörtes Polizeiauto in Washington

Zerstörtes Polizeiauto in Washington

Keystone

Sie kennen kein Pardon: Weil eine 34-jährige Amokfahrerin mit ihrem Auto durch das Regierungsviertel raste und eine Absperrung am Weissen Haus rammte, erschoss die Polizei die Amokfahrerin.

Mit dem Kind auf dem Rücksitz war die Frau erst in eine Sicherheitsbarrikade vor dem Weissen Haus gefahren und dann quer durch die Innenstadt in Richtung Kapitol gerast.

Dutzende Polizeiautos verfolgten das schwarze Auto, Beamte feuerten mehrere Schüsse ab.

Die wilde Jagd endete beim Zusammenstoss mit einem Polizeiauto. Zwei Polizisten wurden verletzt. Zuvor hatte Polizeichef Kim Dine von einem Verletzten gesprochen.

Einen terroristischen Hintergrund schlossen die Ermittler aus. Dennoch wurde die 34-jährige von den Cops erschossen. Das Kind wurde in Sicherheit gebracht.

Erst vor zweieinhalb Wochen wurde die US-Hauptstadt Schauplatz einer blutigen Schiesserei.

Der 34 Jahre alte Aaron Alexis hatte in einem Kommandozentrum der Marine das Feuer eröffnet und 12 Menschen getötet. Er wurde dann selbst von Sicherheitskräften erschossen.