ANKARA: Die Türkei verhängt den Ausnahmezustand

Nach dem gescheiterten Putsch hat die türkische Führung den Ausnahmezustand im Land verhängt. Dieser soll für drei Monate gelten.

Drucken
Teilen
Erdogan-Anhänger demonstrieren auf dem Istanbuler Taksim-Platz. (Bild: KEYSTONE/EPA/TOLGA BOZOGLU)

Erdogan-Anhänger demonstrieren auf dem Istanbuler Taksim-Platz. (Bild: KEYSTONE/EPA/TOLGA BOZOGLU)

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan gab den Beschluss in der Nacht zum Donnerstag nach einer Sondersitzung des Nationalen Sicherheitsrates und des Kabinetts in Ankara bekannt.

Unter dem Ausnahmezustand kann Erdogan weitgehend per Dekret regieren. Grundrechte wie die Versammlungs- und die Pressefreiheit können nach dem Gesetz zum Ausnahmezustand ausgesetzt oder eingeschränkt werden.

cv