Terror
Anschläge in Rom und London geplant: Polizei verhaftet Terrorverdächtige

In Italien ist am Dienstag Haftbefehl gegen vier Terrorverdächtige erlassen worden, die Anschläge in Italien und Grossbritannien geplant haben sollen. Zwei der Männer seien in der süditalienischen Stadt Bari inhaftiert worden, nach zwei weiteren werde noch gefahndet.

Merken
Drucken
Teilen
Vier mutmassliche Terroristen gingen den italienischen Gesetzeshütern ins Netz. (Symbolbild)

Vier mutmassliche Terroristen gingen den italienischen Gesetzeshütern ins Netz. (Symbolbild)

Keystone/EPA ANSA/CLAUDIO PERI

Dies berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Die afghanischen Staatsbürger sollen einem Terrornetzwerk mit Verbindungen in Frankreich und Belgien angehören.

Auf ihren Mobiltelefonen seien Fotos von möglichen Anschlagszielen gefunden worden, darunter neben Einkaufszentren in Italien und Grossbritannien auch der Flughafen von Bari, das Kolosseum und der Circus Maximus in Rom sowie ein Hotel und ein Restaurant in London.

Die Männer sollen Verbindungen zu islamistischen Kämpfern im Irak und in Afghanistan gehabt haben. "Die Terrorzelle hat die gewalttätige Ideologie vom Heiligen Krieg und Kampftechniken - darunter operative Anleitungen und Anleitungen zu Herstellung von Sprengstoff - via Internet verbreitet", teilte die Polizei mit.