Attentat von Boston
Barack Obama lobt Tapferkeit der Polizei

Nach der Festnahme des mutmasslichen zweiten Bombenlegers von Boston hat US-Präsident Barack Obama die Tapferkeit und Professionalität der Sicherheitsbehörden gelobt. "Sie haben so gearbeitet, wie sie sollten, als ein Team", sagte der Präsident.

Merken
Drucken
Teilen
Barack Obama lobt die Polizei in Boston

Barack Obama lobt die Polizei in Boston

Keystone

Der Fahndungserfolg schliesse "nach fünf langen Tagen" ein wichtiges Kapitel dieses schlimmen Ereignisses. Obama kündigte bei seiner Ansprache im Weissen Haus in Washington eine lückenlose Aufklärung des Falles an. Es gebe viele ungeklärte Fragen.

"Warum haben junge Männer, die hier aufgewachsen sind und studiert haben, zu so starker Gewalt gegriffen", fragte er. Die Familien der Opfer verdienten Antworten. Er habe die Bundespolizei und das Ministerium für Innere Sicherheit angewiesen, alle notwendigen Ressourcen für die Aufklärung einzusetzen.

Dabei solle auch herausgefunden werden, welche mögliche Verbindungen "diese Terroristen" gehabt haben könnten. Obama betonte, dass die Amerikaner nun nicht eine gesamte Gruppe von Menschen verurteilten sollte. "Wir sollten keine voreiligen Schlüsse ziehen", sagte er.