Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BERLIN: Schäuble könnte Parlamentspräsident werden

In der deutschen Christdemokratie wächst angesichts des AfD-Wahlerfolgs der Druck auf Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), das Amt des Bundestagspräsidenten zu übernehmen.
Die graue Eminenz Deutschlands vor einem Ämterwechsel: Die Unionsfraktion schlägt Finanzminister Schäuble als nächsten Bundestagspräsidenten vor - dort soll er unter anderem die AfD von rhetorischen Exzessen abhalten. (Bild: KEYSTONE/EPA/CLEMENS BILAN)

Die graue Eminenz Deutschlands vor einem Ämterwechsel: Die Unionsfraktion schlägt Finanzminister Schäuble als nächsten Bundestagspräsidenten vor - dort soll er unter anderem die AfD von rhetorischen Exzessen abhalten. (Bild: KEYSTONE/EPA/CLEMENS BILAN)

Am Rande der ersten Sitzung der neuen CDU/CSU-Fraktion im Parlament hiess es am Dienstag, Kanzlerin Angela Merkel wolle Schäuble persönlich von dem Wechsel überzeugen. Unklar blieb aber zunächst, ob es schon ein Gespräch der CDU-Chefin mit Schäuble gegeben hat.

Eine rasche Entscheidung über die Nachfolge von Norbert Lammert (CDU) in dem wichtigen Parlamentsamt wurde allerdings nicht erwartet. Lammert hatte nicht mehr für den Bundestag kandidiert.

Mehrere Abgeordnete sagten am Rande der Sitzung, Schäuble sei angesichts seiner jahrzehntelangen politischen Erfahrung und seiner rhetorischen Qualitäten bestens geeignet, Lammerts Nachfolge zu übernehmen. Namentlich genannt werden wollten die Abgeordneten nicht.

Die Diskussion über einen Wechsel Schäubles ins Amt des Parlamentspräsidenten findet auch vor dem Hintergrund der anstehenden Verhandlungen über eine Jamaika-Koalition aus Union, FDP und Grünen statt. Schäuble könnte dann nicht Finanzminister bleiben, denn es wird erwartet, dass die FDP das Amt beanspruchen wird.

Schäuble ist seit acht Jahren Finanzminister. Davor war der 75-Jährige unter anderem schon Innenminister und CDU/CSU-Fraktionschef. Dem Bundestag gehört er seit 45 Jahren an.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.