Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Besuch bei 250 Schülern

Politische Bildung Wolfgang Welsch steht vor rund 60 Schülern der Kantonsschule Alpenquai in Luzern. Er erzählt aus seinem Leben, über die Haft in der DDR, seinen späteren Freikauf durch die BRD, seine Tätigkeit als Fluchthelfer und die Mordversuche durch die Stasi. Auf einer Leinwand zeigt er gefälschte westdeutsche Pässe und bulgarische Stempel, mit deren Hilfe Welsch DDR-Bürgern die Flucht in den Westen ermöglich hat. Die Schüler lauschen gespannt den Aus­führungen des ehemaligen DDR-Widerstandskämpfers.

«Weiss jemand von euch, was ein Wartburg ist?», fragt Welsch die Schüler. Die Hände bleiben unten. «Das habe ich mir gedacht.» Wartburg, so hiess der Mittelklassewagen in der DDR. Welsch erzählt die Geschichte eines Mädchens, dessen Mutter im Westen lebte, Vater und Tochter aber waren im Osten. «Der Vater sagte der Mutter: ‹Wenn du mir einen Wartburg kaufst, lasse ich sie gehen.› Der hat seine Tochter für einen Wartburg verkauft!», erzählt Welsch. Seit Mittwoch war Welsch im Kanton Luzern unterwegs und hat rund 250 Schülern von den Kantonsschulen Seetal, Sursee, Schüpfheim, Reussbühl und Alpenquai aus seinem Leben erzählt. Organisiert wurde der Besuch vom Zentrum für Menschenrechte der PH Luzern.

«Menschenrechte sind ­Grundpfeiler unserer Demokratie»

Und darum ging es bei den Vorträgen von Welsch auch: Menschenrechte und Demokratie. «Menschenrechte sind Grundpfeiler unserer Demokratie und gehen uns alle sehr persönlich an», sagt Walo Tödtli, Projektleiter am Zentrum für Menschenrechte. «Darum ist es wichtig, diese zu kennen, zu respektieren und zu schützen. Das hilft uns auch, das weltpolitische Geschehen einzuordnen», so Tödtli. Das ist auch eine der Haupt­botschaften von Wolfgang Welsch, die er an die Schüler richtet: Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. (dlw)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.