Kapverden: Unterwegs auf den Inseln São Vicente und Santo Antão

Die Kapverdischen Inseln sind sehr vielfältig. Die grüne Wanderinsel Santo Antão ist nur mit der Fähre von der Insel São Vicente aus erreichbar. Hier ein paar Impressionen der beiden Inseln.

Bilder: Stefanie Geske
Drucken
Teilen
Spielende Kinder auf den Strassen von Mindelo auf der Insel São Vicente.
Ein Mann verkauft Gemüse in einer Markthalle in Mindelo.
Hier werden allerlei Sachen angeboten.
Reges Treiben in der Markthalle.
Musiker an einer Jam-Session: Kapverdische Musik wird in Mindelo gross geschrieben.
Der Hafen in der Hauptstadt von São Vicente: In Mindelo legen die Schiffe auf die Nachbarinsel Santo Antão ab.
Die Überfahrt ist bei Touristen und Einheimischen gleichermassen beliebt.
Die Insel Santo Antão aus der Ferne.
Fast da: Aussicht von der Fähre auf die Wanderinsel Santo Antão.
Porto Novo: Die Anlegestelle auf Santo Antão. Vor hier aus begeben sich Reisende auf ihre Abenteuer auf der Wanderinsel.
Die kapverdische Flagge begrüsst die Reisenden.
Die Insel ist geprägt von Gebirgslandschaften.
Holprige Pflastersteinstrassen zieren die Insel.
Herrliche Aussicht.
Je höher man fährt, desto nebliger wird es.
Die Landschaft von Santo Antão.
Unterwegs können einem schon mal Einheimische mit Eseln begegnen.
Nebel, wohin das Auge reicht.
Santo Antão ist geprägt von viel Grün.
Der wohl meistfotografierte Punkt auf Santo Antão: Der schmale Strassenabschnitt bei Delgadim. Rechts und links von der Strassen geht es steil bergab.
Auf dem Weg ins Terrassendorf Fontainhas.
Im Hintergrund der Atlantik und Ponta do Sol - die nördlichste Ortschaft der Kapverden.
Auch diese Einheimischen laufen von Ponta do Sol nach Fontainhas.
Touristen auf der Wanderung von Ponta do Sol nach Fontainhas.
Die beste Aussicht befindet sich oft hinter einem.
Ein erster Blick auf das Dorf Fontainhas.
Vom Wanderweg ist die Aussicht herrlich.
Einfach malerisch, wie das Dorf auf der Felsrippe klebt.
Schmale Gassen in Fontainhas.
Ein Mann spielt kapverdische Musik auf seiner Gitarre.