Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BRÜSSEL: Neuer Anti-Terror-Einsatz in Brüssel

Nach den Anschlägen von Paris gibt es auch in Belgien wieder Polizeiaktionen - allerdings wohl nicht in direktem Zusammenhang.
Bei einer Razzia in Moleenbeek wurden verschiedene Häuser durchsucht. Das Bild stammt vom 17. November. (Bild: AP / Geert Vanden Wijngaert)

Bei einer Razzia in Moleenbeek wurden verschiedene Häuser durchsucht. Das Bild stammt vom 17. November. (Bild: AP / Geert Vanden Wijngaert)

Im Kampf gegen Terroristen hat die Polizei im Grossraum Brüssel wieder mehrere Häuser durchsucht. Nach Informationen der belgischen Nachrichtenagentur Belga gab es seit dem frühen Donnerstagmorgen sieben Durchsuchungen, die sich vor allem gegen Freunde und Familienangehörige von Bilal Hadfi richteten, einem der Selbstmordattentäter von Paris.

Einen direkten Zusammenhang mit den Anschlägen mit 129 Todesopfern gibt es laut Staatsanwaltschaft aber nicht. Die Untersuchung habe schon vorher begonnen.

Die Staatsanwaltschaft in Brüssel betonte, die Untersuchung im Umfeld von Selbstmordattentäter Hadfi habe bereits Anfang 2015 begonnen. Damals war der junge Franzose, der in Belgien lebte, nach Syrien ausgereist.

Dort soll er sich dem IS angeschlossen haben. Bei den Durchsuchungen am Donnerstag in den Bezirken Molenbeek, Jette sowie Laeken nahmen die Fahnder eine Person fest.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.