Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Burkhalter hatte alles im Griff

Diplomatie Die Plakataffäre dürfte Bundesrat Didier Burk­halter ärgern. Der Schweizer Aussenminister hatte zuvor die türkische Regierung und deren Strategie der gezielten Provokation souverän ins Leere laufen lassen. Noch am vergangenen Donnerstag trat Burkhalter anlässlich des überraschenden Besuchs des türkischen Aussenministers Mevlüt Cavusoglu gelöst und selbstbewusst auf. Er verteidigte laut und deutlich die Meinungsfreiheit und forderte Ankara zum konstruktiven Dialog auf.

Nun, nach der samstäglichen Demonstration in Bern, gab es zwischen den beiden Spitzenpolitikern erneut ein Gespräch. Was sie sich dabei zu sagen hatten, bleibt aber geheim. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten wollte dazu am Wochenende keine Angaben machen. Bleibt abzuwarten, wie Burkhalter reagieren wird, sollte Erdogan weiter Stimmung gegen die Schweiz machen. (ssm)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.