Vatikan

Der Papst wird in ein besseres Licht gerückt

Messen im Vatikan werden künftig in hoher Auflösung zu sehen sein. Ein 4,5 Mio. Franken teueres Fernsehsystem sorgt dafür, dass Gläubige in aller Welt die Reden des Papstes gestochen scharf mitverfolgen können.

Drucken
Teilen
Messen in HD

Messen in HD

Keystone

Der Papst wird bald besonders scharf ins Bild gesetzt. Der Vatikan präsentierte am Dienstag ein 4,5 Millionen Euro teures mobiles HD-Fernsehsystem, das bei Übertragungen von Messen, Audienzen und den Reisen des Papstes eingesetzt werden soll. Damit bleibt der Vatikan technisch weiter auf der Höhe der Zeit, denn HD setzt sich allmählich als Standard bei Fernsehübertragungen durch.

Überhaupt zeichnet sich die bislang fünfjährige Amtszeit von Papst Benedikt XVI. dadurch aus, dass sich der Vatikan den neuen Medien öffnet, so mit einer Präsenz bei YouTube oder auf sozialen Netzwerkseiten.