Deutschland
Erneute Proteste in Chemnitz ++ Kamerateam und Polizist attackiert ++ Roger Köppel «als Journalist» vor Ort

In der ostdeutschen Stadt Chemnitz sind am Samstag erneut Tausende Menschen auf die Strasse gegangen, um für Frieden oder gegen die deutsche Flüchtlingspolitik zu demonstrieren. Wir halten Sie in unserem Liveticker auf dem Laufenden.

Merken
Drucken
Teilen
Demos in Chemnitz am 1. September
13 Bilder
In Chemnitz sind am Samstag erneut mehrere tausend Demonstranten verschiedener Lager auf die Strasse gegangen.
Unter dem Motto "Herz statt Hetze" demonstrierten nach ersten Schätzungen rund 2500 Menschen gegen Fremdenhass.
Rund 6000 Teilnehmer verzeichneten die Demonstrationszüge von AfD, Pegida und "Pro Chemnitz".
Björn Höcke, Fraktionsvorsitzender der AfD Thüringen (Mitte), marschierte an der Spitze des Demonstrationszugs.
Die Polizei beschrieb die Stimmung als spannungsgeladen.
Vereinzelt musste sie eingreifen, weil Rechtsextreme und Linksautonome aufeinander losgingen.
Das Bild zeigt die Verhaftung eines Anhängers der extremen Linken.
Teilnehmer der Demonstration von AfD und dem ausländerfeindlichen Bündnis Pegida, der sich Teilnehmer der Kundgebung der rechtspopulistischen Bürgerbewegung Pro Chemnitz angeschlossen haben.
Ein Anhänger der linksautonomen Szene.
Es folgen weitere Bilder aus Chemnitz.
Demo gegen die AfD.
Auf dem T-Shirt des Mannes steht auf Arabisch "Keine Nazis".

Demos in Chemnitz am 1. September

MARTIN DIVISEK