#FreeBritney
Britney Spears Vater will als Vormund zurücktreten: Freundin Paris Hilton jubelt

Als ein Schritt Richtung Freiheit bezeichnet Paris Hilton die Botschaft, dass der Vater ihrer Freundin Britney Spears als ihr Vormund zurücktreten will. Unter dem Hashtag «#FreeBritney» bekommt Spears ausserdem viele Sympathiebekundungen.

Drucken
Teilen
Jamei Spears, Britneys Vater ist seit 2008 ihr Vormund. Laut Medienberichten will er diese aber abgeben.

Jamei Spears, Britneys Vater ist seit 2008 ihr Vormund. Laut Medienberichten will er diese aber abgeben.

AP

Reality-Star Paris Hilton, seit langem mit Popstar Britney Spears (39) befreundet, zeigt sich begeistert angesichts des angekündigten Rückzug von Jamie Spears als Vormund seiner Tochter. Sie sei «so happy», schrieb die 40-Jährige auf Twitter. «Das war so lange überfällig.» Sie sei froh, «dass Britney auf dem Weg ist, endlich frei zu sein». Ihren Tweet versah Hilton mit dem bekannten Hashtag «#FreeBritney» und dem Link zu einem Bericht in der «New York Times». Zahlreiche Fans der Sängerin feierten die Neuigkeiten in den sozialen Netzwerken.

US-Medien hatten zuvor übereinstimmend berichtet, dass Jamie Spears am Donnerstag beim zuständigen Gericht in Los Angeles seinen Rückzug in Aussicht gestellt habe. Der Anwalt von Vater Jamie Spears gab den «öffentlichen Streit» mit seiner Tochter als einen Grund für diese Entscheidung an. Der Anwalt von Britney Spears, Mathew Rosengart, wertete dies als grossen Sieg für seine Mandantin. Jamie Spears solle sofort abtreten, sagte er in einer Mitteilung, die vom Branchenblatt «Variety» veröffentlicht wurde.

Britney Spears selbst postete auf Instagram ohne weiteren Kommentar ein gemaltes Bild, das eine Frau von hinten zeigt. Sie trägt Blumen im Haar, ein Schmetterling fliegt über ihre Schulter. Ein User kommentierte das Bild mit den Worten «Wir sind einen Schritt weiter auf dem Weg zu deiner Freiheit». Ein weiterer kommentierte bereits: «Sie ist frei». (dpa)

Die Sängerin steht seit 2008 unter der Vormundschaft ihres Vaters, nachdem sie wegen privater und beruflicher Probleme psychisch zusammengebrochen war. Zunächst verwaltete Jamie Spears das Vermögen und private Anliegen seiner Tochter. 2019 trat er kürzer, blieb aber für die Finanzen zuständig. Um die persönlichen Belange der Sängerin, darunter medizinische Anliegen, kümmert sich als Mit-Vormund Jodi Montgomery.

Bei zwei Gerichtsanhörungen im Juni und Juli hatte die Sängerin in emotionalen Ansprachen ihren Vater heftig angegriffen und Vorwürfe gegen ihre Familie, Betreuer und Anwälte erhoben.

Unterstützung bekommt Spears von vielen prominenten Freunden und Fans, die sich unter dem Hashtag «#FreeBritney» für die Sängerin starkmachen. «Wir lieben dich Britney!!! Bleib stark», schrieb Popstar Mariah Carey nach der Gerichtsanhörung im Juni auf Twitter. Auch ihr Ex-Freund Justin Timberlake, Christina Aguilera, Courtney Love und die Rapperin Iggy Azalea schickten Botschaften. Auch Paris Hilton meldete sich Anfang Juli zu Wort: «Ich werde Britney immer lieben und unterstützen.»

Das sagt Justin Timberlake auf Twitter:

Aktuelle Nachrichten