GRIECHENLAND: Varoufakis kündigt Rücktritt an

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis tritt zurück. Dies reilte er am Montag nach dem Referendum mit, bei dem das griechische Volk die Sparauflagen der Gläubiger mit grosser Mehrheit abgelehnt hatte.

Drucken
Teilen
Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis gibt trotz des Neins des Stimmvolks zum Sparpaket seinen Rücktritt bekannt. Auf dem Bild sprichte er kurz nach der Abstimmung vor den Medien - noch ohne auf seinen Rücktritt einzugehen. (Bild: KEYSTONE/EPA ANA-MPA/ORESTIS PANAGIOTOU)

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis gibt trotz des Neins des Stimmvolks zum Sparpaket seinen Rücktritt bekannt. Auf dem Bild sprichte er kurz nach der Abstimmung vor den Medien - noch ohne auf seinen Rücktritt einzugehen. (Bild: KEYSTONE/EPA ANA-MPA/ORESTIS PANAGIOTOU)

Griechenlands Finanzminister Gianis Varoufakis tritt nach der deutlichen Ablehnung der europäischen Reformauflagen bei einem Referendum überraschend zurück. Als Grund dafür nannte Varoufakis in einer Erklärung vom Montag, ihm sei deutlich gemacht worden, dass einige Vertreter der Euro-Zone ihn als nicht erwünschte Person bei Treffen betrachteten.

«Deshalb verlasse ich das Finanzministerium heute», erklärte der Minister. Er sprach von einem Schritt, den Ministerpräsident Alexis Tsipras als «potenziell hilfreich» betrachte, um eine Vereinbarung mit den internationalen Gläubigern zu erzielen.

Varoufakis hatte vor dem Referendum lediglich erklärt, er werde bei einem «Ja» der Bürger zu den von ihm abgelehnten Reformauflagen der Euro-Länder zurücktreten.

sda