Indien
In Indien sinken die neuen Corona-Zahlen

In Indien gehen die bekannten Corona-Zahlen zurück. Wurden im September noch an mehreren Tagen über 90 000 Neuinfektionen erfasst, werden seit über drei Wochen weniger als 50 000 neue Fälle pro Tag gemeldet, wie Daten des indischen Gesundheitsministeriums und der John-Hopkins-Universität (JHU) zeigen.

Merken
Drucken
Teilen
Angehörige eines Mannes, der an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben ist, bereiten die Einäscherung seiner Leiche auf dem Vadaj-Friedhof vor. Indien ist weltweit momentan das am zweitstärksten vom Coronavirus betroffene Land. Foto: Ajit Solanki/AP/dpa

Angehörige eines Mannes, der an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben ist, bereiten die Einäscherung seiner Leiche auf dem Vadaj-Friedhof vor. Indien ist weltweit momentan das am zweitstärksten vom Coronavirus betroffene Land. Foto: Ajit Solanki/AP/dpa

Keystone/AP/Ajit Solanki

Das 1,3-Milliarden-Einwohner-Land verzeichnet in absoluten Zahlen nach den USA die meisten Corona-Fälle - konkret rund 9,5 Millionen. Zuletzt gab es in Indien den offiziellen Daten zufolge fast 429 000 aktive Corona-Infektionen - der niedrigste Stand seit dem 23. Juli, wie das indische Gesundheitsministerium am Mittwoch mitteilte.

Experten warnen jedoch, dass die Fallzahlen bald wieder steigen könnten. Seit Tagen demonstrieren Tausende Bauern - oft ohne Masken - gegen neue Marktliberalisierungsgesetze. Sie befürchten, dass sie zu einem Preiszerfall für ihre Waren führen. Gespräche zwischen Bauern- und Regierungsvertretern waren bislang erfolglos.