Interpol-Chef Hongwei wird nach China-Reise vermisst

Der Präsident der internationalen Polizeiorganisation Interpol, der Chinese Meng Hongwei, wird vermisst. Die französische Justiz leitete eine Untersuchung ein, wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf informierte Kreise berichtete.

Drucken
Teilen
Der Präsident von Interpol, Meng Hongwei, wird offenbar seit seiner China-Reise Ende September vermisst. (Bild: Keystone)

Der Präsident von Interpol, Meng Hongwei, wird offenbar seit seiner China-Reise Ende September vermisst. (Bild: Keystone)

Mengs Familie habe nichts mehr von ihm gehört, seit er Frankreich Ende September für eine Reise nach China verlassen habe. Seine Ehefrau habe ihn vermisst gemeldet.

Interpol sitzt im französischen Lyon. Die Organisation war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Meng war 2016 zum Präsidenten ernannt worden. Interpol ist die wichtigste Polizeiorganisation der Welt mit 192 Mitgliedsländern, die darüber beispielsweise Informationen zu gesuchten Personen austauschen. (sda)

Das Generalsekretariat von Interpol befindet sich im französischen Lyon. (Bild: Google Maps)

Das Generalsekretariat von Interpol befindet sich im französischen Lyon. (Bild: Google Maps)