Kim feiert seine ersten Pilotinnen und greift selbst zur Kamera

Bei seinen zahlreichen Betriebsbesichtigungen wirft sich Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un gern für die Kamera in Pose. Bei einer Flugübung schlüpft Kim nun selbst in die Rolle des Fotografen. Die Bilder machen auch auf Twitter die Runde.

Drucken
Teilen
Aus sicherer Entfernung beobachtet Kim Jong Un einen seiner Kampfjets.
6 Bilder
Nach der Landung gratuliert Nordkoreas Machthaber einer der beiden Pilotinnen.
Kim Jong Un greift zur Kamera
Die Frauen in den nicht mehr ganz neuen Overalls nehmen den Jungdiktator in ihre Mitte.
Ein sichtlich fröhlicher Kim Jong Un gratuliert seinen ersten Kampfjetpilotinnen.
«Das ist ein vielversprechender Moment, ein Grund zur Feier für das ganze Land», sagte Kim zur staatlichen Nachrichtenagentur.

Aus sicherer Entfernung beobachtet Kim Jong Un einen seiner Kampfjets.

KCNA

Kim Jong Un war diese Woche schon im Museum und im Trickfilmstudio. Am Freitag nun begab sich Nordkoreas Machthaber für eine Besichtigung zum Flughafen.

Grund seines Besuches auf dem Sunan International Airport in Pjöngjang waren Start- und Landeübungen der ersten nordkoreanischen Kampfjetpilotinnen. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur «Korean Central News Agency» hat der junge Diktator die Übungen selbst geleitet.

Nachdem die beiden Pilotinnen Jo Kum Hyang und Rim Sol ihre Flugeinlage in den alten Kampfjets und den noch älter scheinenden Fliegerkombis beendet hatten, bekamen sie Blumenkränze und -sträusse überreicht. Kim gratulierte beiden persönlich und posierte mit ihnen vor einer der Maschinen. Für einmal griff er aber auch selbst zur Kamera und schoss Fotos der beiden Fliegerfrauen.

«Das ist ein glücklicher Moment, ein Grund zur Feier für das ganze Land», sagte Kim danach der Nachrichtenagentur.

Die Bilder seiner jüngsten Besichtigungstour machten auch auf Twitter die Runde. (mwa)