Türkei
Kuriose Aktion: Erdogan schleust automatische Nachricht ins Handynetz

Der Präsident telefoniert mit: Zahlreiche Handynutzer in der Türkei bekamen bei Anrufen in der Nacht zu Sonntag vor ihrem gewünschten Gesprächspartner zunächst eine aufgezeichnete Nachricht von Recep Tayyip Erdogan zum Jahrestag des Putschversuchs zu hören.

Merken
Drucken
Teilen
Der türkische Präsident Erdogan hat Anrufern zum Tag der Demokratie gratuliert. (Archiv)

Der türkische Präsident Erdogan hat Anrufern zum Tag der Demokratie gratuliert. (Archiv)

KEYSTONE/AP Pool Presidential Press Service/YASIN BULBUL

"Als Ihr Präsident gratuliere ich Ihnen am 15. Juli zum Tag der Demokratie und der Nationalen Einheit. Möge Gott Erbarmen mit unseren Märtyrern haben. Ich wünsche unseren Veteranen Gesundheit und Wohlbefinden", sagte die Stimme des Präsidenten vor dem Aufbau der Verbindung.

Bei allen Mobilfunk-Anbietern in der Türkei wurde die Nachricht abgespielt. Laut CNN Turk begannen die Nachrichten kurz nach Mitternacht (Ortszeit).

Der Chef der Telekommunikationsbehörde BTK, Ömer Fatih Sayan, verbreitete den 16 Sekunden langen Audio-Clip auf Twitter und teilte mit: "Alle unsere Bürger hören bei Anrufen die Nachricht von Präsident Recep Tayyip Erdogan zum Tag der Demokratie und der Nationalen Einheit am 15. Juli." Allerdings gab es auch Anrufer, die berichteten, bei ihrer Telefonverbindung habe Erdogan nicht gesprochen.

In den sozialen Netzwerken zeigten sich Nutzer von der Telefonaktion schockiert. Einige veröffentlichten Videos, in denen sie am Telefon Erdogans Nachricht abwarten, bevor sie mit Freunden und Verwandten verbunden werden. Auch die Antworten auf Sayans Tweet fielen nicht durchweg positiv aus: Ein Twitter-Nutzer zog Parallelen zu einem Überwachungsstaat, ein anderer sprach von einer "Diktatur".

In der Nacht zu Sonntag fanden die zentralen Gedenkveranstaltungen zur Niederschlagung des Putschversuches vor einem Jahr statt. Erdogan hielt bis zum Morgengrauen drei Ansprachen.

Lesen Sie auch: