Belgien
Mann sprengt sich auf Fussballfeld in die Luft

In der ostbelgischen Stadt Verviers hat sich ein Mann auf einem leeren Fussballfeld in die Luft gesprengt.

Merken
Drucken
Teilen
Auf einem Fussballfeld im ostbelgischen Verviers hat sich ein Mann in die Luft gesprengt. (Symbolbild)

Auf einem Fussballfeld im ostbelgischen Verviers hat sich ein Mann in die Luft gesprengt. (Symbolbild)

Fuo

In der belgischen Stadt Verviers nahe der deutschen Grenze hat sich am Dienstagmorgen ein Mann auf einem leeren Fussballfeld in die Luft gesprengt. Ein Mitarbeiter des Bürgermeisteramtes sagte, derzeit werde von Selbstmord ausgegangen, denn anderenfalls hätte der Mann andere Menschen mit in den Tod gerissen. Bei dem Toten handle es sich möglicherweise um einen etwa 50 Jahre alten Berufssoldaten.

Im Januar 2015 hatten belgische Sicherheitskräfte bei landesweiten Razzien eine Islamistenzelle in Verviers ausgehoben, die Anschläge auf die Polizei geplant haben soll. Zwei mutmassliche Islamisten wurden dabei getötet, ein dritter verletzt.

Als Anführer der Zelle galt Abdelhamid Abaaoud. Er soll einer der Drahtzieher der Anschläge von Paris im November 2015 und in Brüssel im März 2016 gewesen sein, zu denen sich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannte. In Paris wurden 130 Menschen getötet, in Brüssel 32.