Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Massenpanik in Disco – Ermittlungen gegen acht Personen

Die italienische Polizei hat in Zusammenhang mit der Massenpanik in einer Diskothek nahe Ancona, bei der in der Nacht auf Samstag sechs Menschen starben, Ermittlungen gegen insgesamt acht Personen aufgenommen. Zu ihnen zählt auch ein Jugendlicher.
Massenpanik statt Konzert: Vor dem geplanten Auftritt des Rappers Sfera Ebbasta brach eine Panik aus, in der sechs Menschen ihr Leben verloren. (Bild: PD/EPA/Corpo Nazionale Vigili Del Fuoco)

Massenpanik statt Konzert: Vor dem geplanten Auftritt des Rappers Sfera Ebbasta brach eine Panik aus, in der sechs Menschen ihr Leben verloren. (Bild: PD/EPA/Corpo Nazionale Vigili Del Fuoco)

(sda apa) Ermittelt wird unter anderem gegen drei Inhaber des Gebäudes, in dem die Diskothek untergebracht ist, und gegen die Betreiber der Lokals. Der Verdacht lautet auf schwere Fahrlässigkeit, teilte die Oberstaatsanwältin von Ancona, Monica Garulli, bei einer Pressekonferenz in Ancona mit. Die Polizei rief Zeugen auf, sich zu melden und über die Ereignisse in der Unglücksnacht zu berichten.

Bei dem Unglück vor dem Auftritt des italienischen Rapstars Sfera Ebbasta starben fünf Jugendliche und eine Mutter. Dutzende Besucher wurden verletzt. Geprüft wird, ob zu viele Tickets verkauft wurden und ob das Lokal überfüllt war.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.