Deutschland

Merkel über Solidarnosc: "Freiheitshelden, die mich geprägt haben"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat anlässlich des 40. Jahrestags der Zulassung der polnischen Gewerkschaft Solidarnosc an den Einfluss der Danziger Arbeiter auf die deutsche Geschichte erinnert.

Drucken
Teilen
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel am Freitag während ihrer traditionellen Sommer-Pressekonferenz. Foto: Michael Kappeler/dpa-Pool/dpa

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel am Freitag während ihrer traditionellen Sommer-Pressekonferenz. Foto: Michael Kappeler/dpa-Pool/dpa

Keystone/dpa-Pool/Michael Kappeler

"Die Solidarnosc hat eine Kraft entfaltet, die andere mittel- und osteuropäische Gesellschaften mitgerissen hat - auch in Deutschland", sagte die Kanzlerin in ihrer am Samstag veröffentlichen wöchentlichen Videobotschaft. Über ein Abkommen mit Polens sozialistischer Regierung hatten Werftarbeiter in Danzig am 31. August 1980 die unabhängige Gewerkschaft Solidarnosc (Solidarität) gebildet. Die Solidarnosc war ein Symbol des Freiheitskampfes auch für viele Menschen in anderen Ostblock-Staaten, die in den 1980er Jahren auf demokratische Reformen hofften.

"Die Frauen und Männer der Solidarnosc sind europäische Freiheitshelden, die auch mich geprägt haben", so Merkel. "Mit ihrem mutigen Protest ist es den Menschen damals gelungen, Dinge zum Besseren zu verändern." Bei der Erinnerung an 30 Jahre Mauerfall sei auch an die Protestierenden in Polen zu erinnern, denn sie hätten schon zehn Jahre zuvor Steine ins Rollen gebracht.