Frankreich

Papst ernennt Barbarin-Nachfolger - Germay Erzbischof von Lyon

Papst Franziskus hat den Geistlichen Olivier de Germay zum neuen Erzbischof von Lyon ernannt und damit einen Nachfolger für Kardinal Philippe Barbarin bestimmt.

Drucken
Teilen
Papst Franziskus spricht während seiner wöchentlichen Generalaudienz in der Halle Paul VI. im Vatikan. Foto: Evandro Inetti/ZUMA Wire/dpa

Papst Franziskus spricht während seiner wöchentlichen Generalaudienz in der Halle Paul VI. im Vatikan. Foto: Evandro Inetti/ZUMA Wire/dpa

Keystone/ZUMA Wire/Evandro Inetti

Die Amtseinführung solle am 20. Dezember in der Kathedrale Saint-Jean-Baptiste in Lyon stattfinden, teilte die französische Bischofskonferenz am Donnerstag mit. Germay ist seit 2012 Bischof von Ajaccio auf der Mittelmeerinsel Korsika.

Der Papst hatte im Frühjahr das Rücktrittsgesuch von Barbarin angenommen. Barbarin war Anfang des Jahres von einem französischen Berufungsgericht im Prozess um die Vertuschung von Missbrauchsvorwürfen freigesprochen worden. Dennoch reichte er sein Rücktrittsgesuch bei Papst Franziskus ein. Der einflussreiche Kirchenmann war im vergangenen Jahr zunächst überraschend zu sechs Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden, weil er Fälle sexueller Übergriffe auf Minderjährige nicht angezeigt habe. Der Fall ist zu einer Art Sinnbild des sexuellen Missbrauchs in der französischen Kirche geworden.

Der 60-jährige Germay wurde 1960 in Tours geboren und 1998 für die Erzdiözese Toulouse zum Priester geweiht. "Ich werde Korsika nicht ohne echten Herzschmerz verlassen. In diesen acht Jahren, die ich auf der Insel der Schönheit verbracht habe, habe ich viel erhalten und gelernt", zitierte die Bischofskonferenz Germay. Der Erzbischof von Lyon trägt traditionell den Ehrentitel Primas von Gallien und besitzt damit eine besondere Würde. Erzbischof Michel Dubost bleibt bis zur Einsetzung von Erzbischof de Germay Apostolischer Administrator der Erzdiözese Lyon.