Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

PARISER ATTENTATE: Hausdurchsuchungen in Brüssel

Die belgische Polizei hat bei Durchsuchungen im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris mehrere Menschen festgenommen. Die Aktion stehe im Zusammenhang mit einem Auto mit belgischem Nummernschild, teilte Justizminister Koen Geens am Samstag über Twitter mit.
Polizisten durchsuchten Wohnungen in Brüssel. (Bild: EPA/Olivier Hoslet)

Polizisten durchsuchten Wohnungen in Brüssel. (Bild: EPA/Olivier Hoslet)

Augenzeugen hatten einen Mietwagen in der Nähe der Pariser Konzerthalle Bataclan gesehen, wo vier Bewaffnete am Freitagabend 87 Menschen erschossen. Das Auto soll eine Verbindung zum Brüsseler Stadtteil Molenbeek gestanden haben.

Der Stadtteil war nach Anschlägen bereits häufiger Schauplatz von Polizei-Razzien, so etwa nach einem Anschlag auf einen Thalys-Hochgeschwindigkeitszug im August.

Eine Ministeriumssprecherin nannte zunächst keine weiteren Details. Der Sender RTBF berichtete im Internet unter Berufung auf einen Insider, fünf Menschen seien festgenommen worden.

In London und in Amsterdam kam es am Samstag ebenfalls zu Zwischenfällen. Ob diese aber in direktem Zusammenhang mit den Pariser Attacken vom Freitagabend standen, war jeweils unklar.

Terminal in Gatwick geräumt

In London wurde nur Stunden nach den Pariser Terroranschlägen ein Terminal des Flughafens Gatwick aus Sicherheitsgründen geräumt. Passagiere sassen am Samstag stundenlang fest, erst am späten Nachmittag wurde das Nordterminal wieder geöffnet.

Am Vormittag war ein verdächtiger Gegenstand entdeckt worden. Sprengstoffexperten untersuchten diesen und führten eine kontrollierte Explosion durch, sagte Nick May von der Polizei in Sussex. «Die Beamten stellten persönliche Gegenstände und etwas, wahrscheinlich eine Feuerwaffe, sicher.» Die Funktionsfähigkeit der Waffe sei noch nicht geklärt.

Die Polizei nahm einen 41 Jahre alten Mann aus Frankreich fest. Der Mann werde gegenwärtig verhört, hiess es am Abend. Der Verdächtige hatte nicht eingecheckt oder die Pass- und Sicherheitskontrolle passiert. Aufgrund der Terroranschläge in Paris vom Freitagabend sei man bei solchen Vorfällen besonders aufmerksam, betonte die Polizei.

Fehlalarm in Amsterdam

Wegen einer anonymen Drohung wurde schliesslich auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol am Samstag ein Passagierflugzeug der Air France kurz vor dem Start nach Paris gestoppt. Bei einer Durchsuchung des Airbus sei jedoch nichts Gefährliches entdeckt worden, berichtete die niederländische Nachrichtenagentur ANP.

Das Flugzeug wurde evakuiert, die Passagiere konnten später wieder an Bord gehen. Vorsorglich wurde auch das Panoramadeck des Airports vorübergehend geschlossen. Die Drohung war laut Angaben des niederländischen Grenzschutzes über Twitter eingegangen.

«Das haben wir so ernst genommen, dass wir sicherheitshalber alle Passagiere von Bord geholt haben», sagte ein Behördensprecher. Laut ANP wurde in dem Tweet auch gewarnt, dass nach den Anschlägen in Paris die Flughäfen von Amsterdam und Brüssel Angriffsziele sein könnten.

Eine der überlebenden Konzertbesucherinnen des Terroranschlages im Bataclan. (Bild: AP/Thibault Camus)Eine der überlebenden Konzertbesucherinnen des Terroranschlages im Bataclan. (Bild: AP/Thibault Camus)
Die Fassungslosigkeit steht diesen Rettungskräften ins Gesicht geschrieben. (Bild: EPA/Etienne Laurent)Die Fassungslosigkeit steht diesen Rettungskräften ins Gesicht geschrieben. (Bild: EPA/Etienne Laurent)
Ein Mann hält die «Tricolore» hoch. (Bild: AP/Gregor Fisher)Ein Mann hält die «Tricolore» hoch. (Bild: AP/Gregor Fisher)
Polizeipräsident vor dem Musiktheater Bataclan, wo über 100 Personen dem Attentat zum Opfer fielen. (Bild: JULIEN WARNAND)Polizeipräsident vor dem Musiktheater Bataclan, wo über 100 Personen dem Attentat zum Opfer fielen. (Bild: JULIEN WARNAND)
Alleine im Konzertsaal Bataclan gibt es weit über 100 Todesopfer zu beklagen. (Bild: EPA/Christophe Petit Tesson)Alleine im Konzertsaal Bataclan gibt es weit über 100 Todesopfer zu beklagen. (Bild: EPA/Christophe Petit Tesson)
Ein Opfer des Terroranschlages liegt vor dem «Bataclan». (Bild: EPA/Yoan Valat)Ein Opfer des Terroranschlages liegt vor dem «Bataclan». (Bild: EPA/Yoan Valat)
Überlebende des Terroranschlags im Bataclan werden von den Sanitätern betreut. (Bild: Thibault Camus)Überlebende des Terroranschlags im Bataclan werden von den Sanitätern betreut. (Bild: Thibault Camus)
Polizeikräfte vor dem Bataclan, in dem beim Anschlag weiter über hundert Konzertbesucher ums Leben kamen. (Bild: CHRISTOPHE PETIT TESSON)Polizeikräfte vor dem Bataclan, in dem beim Anschlag weiter über hundert Konzertbesucher ums Leben kamen. (Bild: CHRISTOPHE PETIT TESSON)
Mehrere hundert Polizeikräfte standen nach dem Anschlag im Konzertsaal Bataclan im Einsatz. (Bild: EPA/Christophe Petit Tesson)Mehrere hundert Polizeikräfte standen nach dem Anschlag im Konzertsaal Bataclan im Einsatz. (Bild: EPA/Christophe Petit Tesson)
Opfer des Terroranschlags sind umgeben von Polizei und Rettungskräften. (Bild: AP/Jacques Brinon)Opfer des Terroranschlags sind umgeben von Polizei und Rettungskräften. (Bild: AP/Jacques Brinon)
Vor einem Cafe in Paris liegen zwei Todesopfer des Terroranschlags. (Bild: AP/Thibault Camus)Vor einem Cafe in Paris liegen zwei Todesopfer des Terroranschlags. (Bild: AP/Thibault Camus)
Sanitäter im Einsatz vor einem Restaurant in Paris. (Bild: AP/Thibault Camus)Sanitäter im Einsatz vor einem Restaurant in Paris. (Bild: AP/Thibault Camus)
Ein verwundeter Mann wird in den Rettungswagen getragen. (Bild: EPA/Etienne Laurent)Ein verwundeter Mann wird in den Rettungswagen getragen. (Bild: EPA/Etienne Laurent)
Ein Verletzter wird vom Rettungsdienst erstversorgt. (Bild: EPA/Etienne Laurent)Ein Verletzter wird vom Rettungsdienst erstversorgt. (Bild: EPA/Etienne Laurent)
Polizisten bei der Spurensicherung, Opfer des Anschlags sind mit Tüchern bedeckt. (Bild: AP/Thibault Camus)Polizisten bei der Spurensicherung, Opfer des Anschlags sind mit Tüchern bedeckt. (Bild: AP/Thibault Camus)
Verwundete werden aus dem Stade de France geleitet. (Bild: EPA/Ian Langsdon)Verwundete werden aus dem Stade de France geleitet. (Bild: EPA/Ian Langsdon)
Polizisten riegeln das Gelände rund um das Stade de France ab. (Bild: Michel Euler)Polizisten riegeln das Gelände rund um das Stade de France ab. (Bild: Michel Euler)
Polizisten riegeln das Gelände rund um das Stade de France ab. (Bild: AP/Michel Euler)Polizisten riegeln das Gelände rund um das Stade de France ab. (Bild: AP/Michel Euler)
Polizisten riegeln das Gelände rund um das Stade de France ab. (Bild: AP/Michel Euler)Polizisten riegeln das Gelände rund um das Stade de France ab. (Bild: AP/Michel Euler)
Verwundete werden vor dem Stade de France durch Sanitäter erstversorgt. (Bild: EPA/Ian Langsdon)Verwundete werden vor dem Stade de France durch Sanitäter erstversorgt. (Bild: EPA/Ian Langsdon)
Verwundete werden vor dem Stade de France durch Sanitäter erstversorgt. (Bild: EPA/Ian Langsdon)Verwundete werden vor dem Stade de France durch Sanitäter erstversorgt. (Bild: EPA/Ian Langsdon)
Einsatzkräfte vor dem Stade de France. (Bild: AP/Michel Euler)Einsatzkräfte vor dem Stade de France. (Bild: AP/Michel Euler)
Einsatzkräfte vor dem Stade de France. (Bild: EPA/Ian Langsdon)Einsatzkräfte vor dem Stade de France. (Bild: EPA/Ian Langsdon)
Einsatzkräfte vor dem Stade de France. (Bild: EPA/Ian Langsdon)Einsatzkräfte vor dem Stade de France. (Bild: EPA/Ian Langsdon)
24 Bilder

Terror in Paris

Frauen mit Kerzen vor der französischen Botschaft in Montreal. (Bild: AP/Graham Hughes)Frauen mit Kerzen vor der französischen Botschaft in Montreal. (Bild: AP/Graham Hughes)
Bestürzung und Trauer vor dem Cafe Carillon in Paris. (Bild: YOAN VALAT)Bestürzung und Trauer vor dem Cafe Carillon in Paris. (Bild: YOAN VALAT)
Eine junge Frau betet vor dem Cafe Carillon in Paris. (Bild: EPA/Yoan Valat)Eine junge Frau betet vor dem Cafe Carillon in Paris. (Bild: EPA/Yoan Valat)
Ein kleiner Knabe legt vor dem Cafe Carillon in Paris Blumen nieder. (Bild: EPA/Yoan Valat)Ein kleiner Knabe legt vor dem Cafe Carillon in Paris Blumen nieder. (Bild: EPA/Yoan Valat)
Ein kleiner Knabe legt vor dem Cafe Carillon in Paris Blumen nieder. (Bild: EPA/Yoan Valat)Ein kleiner Knabe legt vor dem Cafe Carillon in Paris Blumen nieder. (Bild: EPA/Yoan Valat)
Bestürzung und Trauer vor dem Cafe Carillon in Paris. (Bild: AP/Jerome Delay)Bestürzung und Trauer vor dem Cafe Carillon in Paris. (Bild: AP/Jerome Delay)
Kinder legen vor der französischen Botschaft in Den Haag Blumen nieder. (Bild: EPA/Alexander Schippers)Kinder legen vor der französischen Botschaft in Den Haag Blumen nieder. (Bild: EPA/Alexander Schippers)
Die Präsidentin der Abgeordnetenkammer, Laura Boldrini, legt Blumen nieder vor der französischen Botschaft in Rom. (Bild: EPA/Maurizio Brambatti)Die Präsidentin der Abgeordnetenkammer, Laura Boldrini, legt Blumen nieder vor der französischen Botschaft in Rom. (Bild: EPA/Maurizio Brambatti)
Ein Mann trauert vor dem französischen Konsulat in Montreal. (Bild: AP/Graham Hughes)Ein Mann trauert vor dem französischen Konsulat in Montreal. (Bild: AP/Graham Hughes)
Trauernde Frauen vor der französischen Botschaft in Montreal. (Bild: AP/Graham Hughes)Trauernde Frauen vor der französischen Botschaft in Montreal. (Bild: AP/Graham Hughes)
Frauen zeigen Parolen vor der französischen Botschaft im Montreal. (Bild: AP/Graham Hughes)Frauen zeigen Parolen vor der französischen Botschaft im Montreal. (Bild: AP/Graham Hughes)
Frauen zünden Kerzen an vor der französischen Botschaft im Montreal. (Bild: AP/Graham Hughes)Frauen zünden Kerzen an vor der französischen Botschaft im Montreal. (Bild: AP/Graham Hughes)
Eine Frau kniet vor Blumen bei der französischen Botschaft in Rom (AP Photo/Gregorio Borgia) (Bild: AP/Gregorio Borgia)Eine Frau kniet vor Blumen bei der französischen Botschaft in Rom (AP Photo/Gregorio Borgia) (Bild: AP/Gregorio Borgia)
Eine weisse Rose auf einem als Friedenszeichen symbolisierten Eiffelturm vor der französischen Botschaft in Rom. (Bild: AP/Gregorio Borgia)Eine weisse Rose auf einem als Friedenszeichen symbolisierten Eiffelturm vor der französischen Botschaft in Rom. (Bild: AP/Gregorio Borgia)
Eine weisse Rose auf einem als Friedenszeichen symbolisierten Eiffelturm vor der französischen Botschaft in Rom. (Bild: AP/Gregorio Borgia)Eine weisse Rose auf einem als Friedenszeichen symbolisierten Eiffelturm vor der französischen Botschaft in Rom. (Bild: AP/Gregorio Borgia)
Vor dem Rathaus in San Francissco gedenken Menschen der Opfer von Paris. (Bild: EPA/John G. Mabanglo)Vor dem Rathaus in San Francissco gedenken Menschen der Opfer von Paris. (Bild: EPA/John G. Mabanglo)
Eine Frau und ein Kind stehen vor den Blumen bei der französischen Botschaft in Moskau. (Bild: EPA/Sergei Chrikov)Eine Frau und ein Kind stehen vor den Blumen bei der französischen Botschaft in Moskau. (Bild: EPA/Sergei Chrikov)
Zwei Frauen mit Blumen vor der französischen Botschaft in Moskau. (Bild: EPA/Sergei Chrikov)Zwei Frauen mit Blumen vor der französischen Botschaft in Moskau. (Bild: EPA/Sergei Chrikov)
Kerzen und selbstgemalte Karten vor der französischen Botschaft in Moskau. (Bild: EPA/Sergei Chrikov)Kerzen und selbstgemalte Karten vor der französischen Botschaft in Moskau. (Bild: EPA/Sergei Chrikov)
Zahlreiche Menschen gedenken vor der französischen Botschaft in Russland der Opfer. (Bild: EPA/Sergei Chrikov)Zahlreiche Menschen gedenken vor der französischen Botschaft in Russland der Opfer. (Bild: EPA/Sergei Chrikov)
Ein Kind legt vor der französischen Botschaft in Moskau Blumen nieder. (Bild: EPA/Sergei Chrikov)Ein Kind legt vor der französischen Botschaft in Moskau Blumen nieder. (Bild: EPA/Sergei Chrikov)
Menschen gedenken vor der französishen Botschaft in Moskau der Opfer des Attentats. (Bild: EPA/Sergei Chrikov)Menschen gedenken vor der französishen Botschaft in Moskau der Opfer des Attentats. (Bild: EPA/Sergei Chrikov)
Die tricolore der französischen Botschaft in Berlin steht auf Halbmast. (Bild: EPA/Gregor Fisher)Die tricolore der französischen Botschaft in Berlin steht auf Halbmast. (Bild: EPA/Gregor Fisher)
Ein Mann legt vor der französischen Botschaft in Berlin Blumen nieder. (Bild: EPA/Gregor Fisher)Ein Mann legt vor der französischen Botschaft in Berlin Blumen nieder. (Bild: EPA/Gregor Fisher)
Mit einem Poster und Blumen wird vor der französischen Botschaft in Berlin der Opfer gedacht. (Bild: AP/Markus Schreiber)Mit einem Poster und Blumen wird vor der französischen Botschaft in Berlin der Opfer gedacht. (Bild: AP/Markus Schreiber)
Eine weisse Rose und eine handgeschriebene Notiz vor der französischen Botschaft in Madrid. (Bild: EPA/Angel Diaz)Eine weisse Rose und eine handgeschriebene Notiz vor der französischen Botschaft in Madrid. (Bild: EPA/Angel Diaz)
26 Bilder

Weltweite Anteilnahme nach Anschlägen

sda

Polizisten durchsuchten Wohnungen in Molenbeek bei Brüssel. (Bild: EPA/Olivier Hoslet)

Polizisten durchsuchten Wohnungen in Molenbeek bei Brüssel. (Bild: EPA/Olivier Hoslet)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.