In der Metro
Polizisten demütigen Behinderten: Dieses Video erschüttert Frankreich

Ein Passagier filmt eine gnadenlose Ausweiskontrolle in Paris: Polizisten nehmen einem Schwarzen die Beinprothesen ab und lassen ihn schliesslich ohne Hose in der Metrostation sitzen. Jetzt wollen die Unterstützer des gedemütigten Mannes auf die Strasse.

Drucken
Teilen

Die Polizisten nehmen ihm alles ab: das Handy, seine Karten – und die Beinprothesen. Nur noch in Unterhose lassen sie den Schwarzen, dem ein Arm und beide Beine fehlen, in der Metrostation Gare de Lyon in Paris sitzen.

Ein Passagier, Jean-Didier Bakekolo, filmt die rabiate Ausweiskontrolle Anfang Mai. Das Video, das er anschliessend auf Facebook stellt, löst in Frankreich einen Sturm der Entrüstung aus, wie 20 Minuten berichtet.

Passanten helfen

Passanten haben dem Behinderten geholfen, sich wieder anzuziehen. Später schilderte der Betroffene, mit Namen François Bayga, dem TV-Sender France 24 seine Sicht der Dinge.

Er habe auf den Zug gewartet, als die drei Polizisten seinen Ausweis kontrollieren wollten, doch er warte noch auf seine Aufenthaltspapiere.

Urinieren und Telefondiebstahl

Die Polizisten beschuldigten ihn des Telefondiebstahls. Von Seiten der Polizei heisst es laut 20 Minuten zudem, er habe vor der Kontrolle auf den Perron uriniert.

Bayga reichte gemäss France 24 Beschwerde ein, woraufhin die Polizei eine Untersuchung einleitete.

Unterstützer fordern mittels Online-Petition, dass die Polizisten suspendiert werden. Zudem wollen sie heute Mittwoch vor dem Gare de Lyon demonstrieren. (smo)