Portugal: Es droht der stärkste Orkan seit 170 Jahren

Portugal hat sich am Samstag auf die Ankunft von «Leslie», des voraussichtlich schwersten Orkans seit mehr als 170 Jahren, vorbereitet. Die Behörden gaben für das gesamte Gebiet höchste Sturmwarnung aus und riefen die Bewohner auf, die Küstengebiete zu meiden und nicht ins Freie zu gehen.

Drucken
Teilen
Bereits im Februar 2014 wurde die portugiesische Küste - im Bild Porto - von einem starken Sturm heimgesucht. Nun bahnt sich mit «Leslie» erneut ein schwerer Orkan an. (Symbolbild: AP Photo/Paulo Duarte)

Bereits im Februar 2014 wurde die portugiesische Küste - im Bild Porto - von einem starken Sturm heimgesucht. Nun bahnt sich mit «Leslie» erneut ein schwerer Orkan an. (Symbolbild: AP Photo/Paulo Duarte)

(sda/afp) Nach Angaben des Wetterdienstes dürften erste Sturmböen und Regenschauer gegen 18.00 Ortszeit (19.00 Uhr MESZ) die Region um Lissabon treffen.

In den Wetteraufzeichnungen sind erst fünf Orkane in diesem Teil des Atlantiks registriert. «Leslie» könnte Portugals stärkster Orkan seit 1842 werden.

Auch in Spanien trafen die Behörden Vorbereitungen für den mächtigen Sturm. Nach den Berechnungen der Wetterdienste dürfte er am frühen Morgen den Westen des Landes erreichen. Erst am Dienstag hatte ein schweres Unwetter die spanische Mittelmeerinsel Mallorca heimgesucht, zwölf Menschen kamen ums Leben.

Portugal: 300'000 Haushalte nach Sturm «Leslie» ohne Strom

Der Sturm «Leslie» ist mit starken Regenfällen und Windgeschwindigkeiten von fast 180 Stundenkilometern über Teile Portugals gezogen. Vor allem in den Bezirken Lissabon, Leiria und Coimbra im Landesinneren richtete der zu einem tropischen Wirbelsturm herabgestufte «Leslie» Schäden an.