Reisen
Brüssel gibt grünes Licht: Schweizer Covid-Zertifikat ist ab Freitag in der EU gültig

Als erstes nicht EU-Land wird die Schweiz an das EU-System angeschlossen. Damit können Schweizer Ferienreisende ab Freitag in der ganzen EU ihr Covid-Zertifikat benutzen.

Remo Hess, Brüssel
Drucken
Teilen
Ausgedruckt oder auf dem Handy: Das Schweizer Covid-Zertifikat ist jetzt auch in der EU gültig

Ausgedruckt oder auf dem Handy: Das Schweizer Covid-Zertifikat ist jetzt auch in der EU gültig

Keystone

Rund eine Woche, nachdem die EU-Staaten die gegenseitige Anerkennung ihrer Covid-Zertifikate scharfgestellt haben, wird auch die Schweiz an das System angeschlossen. Die EU-Kommission hat den entsprechenden Entscheid nach Konsultation mit den Mitgliedsstaaten am Donnerstag gefällt. Am Freitag wird er im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Damit werden Schweizer Covid-Zertifikate automatisch in allen 27 EU-Mitgliedsstaaten und in den EWR-Ländern Norwegen, Island und Liechtenstein gültig.

Nachdem die Schweiz versichert habe, dass sie die technischen Bedingungen erfülle und im Gegenzug alle Covid-Zertifikate aus den EU-Ländern akzeptiere, sei die Schweiz das erste Drittland, das ins EU-System integriert werde, so EU-Justizkommissar Didier Reynders am Mittwoch im EU-Parlament. Grundlage sei das Abkommen über die Personenfreizügigkeit.

Mit Zertifikat keine Quarantäne oder andere Nachweise nötig

Das Covid-Zertifikat weist aus, ob jemand geimpft, genesen oder über einen negativen Covid-Test verfügt. Es kann in Form eines QR-Codes auf dem Handy gespeichert oder ausgedruckt werden und soll das hindernisfreie Reisen in Europa ermöglichen. Verfügt ein Reisender über ein gültiges Covid-Zertifikat, wird erwartet, dass die EU-Staaten keine Quarantänepflicht oder zusätzlichen Nachweise wie Tests oder Impfbescheinigungen verlangen. Akzeptiert werden sämtliche Impfstoffe, die in der EU zugelassen sind. Allerdings haben die EU-Mitgliedstaaten darauf bestanden, in letzter Konsequenz weiterhin eigenständig über Test oder Quarantänepflichten und andere Reisebeschränkungen entscheiden zu dürfen, falls die epidemiologische Lage dies erfordern sollte.

Ob das Zertifikat auch für den Besuch von Restaurants oder Kulturveranstaltungen Pflicht ist, entscheidet jedes Land für sich. Wer über kein Zertifikat verfügt, soll nach dem Willen der EU-Kommission auch nicht an der Einreise in ein Land gehindert werden können. Er muss dann aber je nach Vorgaben in den einzelnen Staaten unter Umständen mit Quarantäne oder anderen Einschränkungen rechnen. Einige EU-Staaten wie Irland oder Malta sind mit der Implementierung des Covid-Zertifikats noch in Verzug.

Für die EU ist die Schweiz ein geeigneter Testfall, der Erfahrung mit der Kopplung von anderen Drittstaaten bringen soll. Zahlreiche nicht-EU-Länder, wie die Balkanstaaten aber auch das Vereinigte Königreich, die USA oder Kanada, bemühen sich um einen Anschluss an das EU-System.

Aktuelle Nachrichten