USA
Republikaner räumt nach Sonderwahl Niederlage in Trump-Hochburg ein

Nach einer mit Spannung verfolgten Sonderwahl im US-Bundesstaat Pennsylvania hat der republikanische Kandidat seine Niederlage eingestanden. Rick Saccone habe ihm in einem Telefonat gratuliert, erklärte der Demokrat Conor Lamb am Mittwoch auf Twitter.

Drucken
Teilen
Der Republikaner Rick Saccone aus Pennsylvania kandidierte vergeblich um einen Sitz im Repräsentantenhaus. (Archivbild)

Der Republikaner Rick Saccone aus Pennsylvania kandidierte vergeblich um einen Sitz im Repräsentantenhaus. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/KEITH SRAKOCIC

Ein Mitarbeiter Saccones bestätigte, dass der Republikaner seine Niederlage einräumte.

Die Politiker hatten sich um einen Sitz im Repräsentantenhaus in Washington beworben. Nach dem Urnengang vom 13. März lag Lamb nach inoffiziellen Zahlen 627 Stimmen vor Saccone. Ein offizielles Ergebnis dürfte erst in der kommenden Woche vorliegen.

US-Präsident Donald Trump hatte den Wahlkreis 2016 mit etwa 20 Prozentpunkten Vorsprung gewonnen. Die jetzige Abstimmung gilt als Stimmungstest für die Kongresswahlen im November.