Sarkozy steigt in den Ring

Nicolas Sarkozy will heute Abend seine Kandidatur zu den französischen Präsidentschaftswahlen bekanntgeben. Am Morgen ist ihm Parteifreund und Aussenminister Alain Juppé mit dieser Nachricht zuvorgekommen.

Drucken
Teilen

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy tritt zu den Präsidentschaftswahlen im April an. Dies erklärte sein Gefährte Alain Juppé. Am Mittwoch will Sarkozy seinen Präsidentschaftswahlkampf beginnen. Am Donnerstag sind bereits erste Wahlkampfauftritte geplant. Der 57-jährige Staatschef will seine Kandidatur selbst erst um 20 Uhr am Fernseher bekanntgeben.

«Es gibt kein Geheimnis. Der Präsident hat den richtigen Moment für diese Ankündigung gewählt», sagte Juppé dem Radiosender France Info. «Nun beginnt die eigentliche Kampagne. Wir werden eine richtige Debatte haben und die Schwächen des sozialistischen Kandidaten sehen.»

Der neue französische Präsident wird in zwei Wahlgängen am 22. April und am 6. Mai gewählt. Für die Sozialisten geht Françios Hollande ins Rennen. Er liegt in Meinungsumfragen deutlich vor Sarkozy. Das dürfte der Grund sein, warum Sarkozy seine Kandidatur voraussichtlich bereits heute und nicht erst Ende Februar bekanntgibt.