Brasilien
Schiri ersticht Spieler und wird von wütender Menge zerstückelt

Unvorstellbare Szenen während eines Spiels in der brasilianischen Amateur-Liga: Zunächst ersticht der Schiedsrichter einen Spieler und wird daraufhin von der wütenden Menge geradezu zerstückelt.

Merken
Drucken
Teilen
Barbarischer Akt an einem Fussballspiel in Brasilien (Symbolbild)

Barbarischer Akt an einem Fussballspiel in Brasilien (Symbolbild)

Keystone

Der Vorfall ereignete sich bereits am 30. Juni in der brasilianischen Stadt Pio XII: Schiedesrichter Otavio da Silva (20) zeigt einem Spieler die rote Karte, woraufhin dieser den Schiri mit Fusstritten attackiert. Als Reaktion darauf zückt der Unparteiische ein Messer und sticht den Spieler nieder. Dieser stirbt auf dem Weg ins Krankenhaus.

Die Zuschauer geraten darüber in Rage und stürmen das Feld. Der Schiedsrichter wird geradezu gesteinigt, wie die BBC berichtet. Dach damit nicht genug. Die wütende Menge hackt den leblosen Körper in Teile. Der Kopf wird auf einen Pfahl auf dem Spielfeld gesteckt.

Die Polizei hat mittlerweile einen Verdächtigen festgenommen. Im kommenden Jahr findet in Brasilien die Fussball-WM statt. Bereits während des Confederation-Cup Ende Juli ist es landesweit zu wütenden Protesten gekommen.