Nachtclub-Massaker

Schütze rief vor dem Anschlag bei der Polizei an

Omar Mateen, der Schütze von Florida, war der Sicherheitsbehörde FBI bekannt. Vor seinem Angriff, bei dem 50 Menschen starben, meldete er sich beim Notrufdienst.

Drucken
Teilen
Der mutmassliche Schütze von Orlando, Omar Mateen.

Der mutmassliche Schütze von Orlando, Omar Mateen.

Keystone

Die US-Bundespolizei FBI hat bestätigt, dass sich der Schütze von Orlando vor seinem Massenmord telefonisch beim Polizeinotruf 911 zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannt hat. FBI-Ermittler Ron Harper sagte am Sonntag, der Täter sei Omar Mateen, ein US-Bürger.

Mateen habe bereits zwei Mal Kontakt mit dem FBI gehabt, in den Jahren 2013 und 2014. Er habe aber aktuell nicht unter Beobachtung gestanden. Die Waffen habe Mateen kurz vor seiner Tat legal erworben.

Das Sturmgewehr AR 15 Der Schütze von Orlando hat bei seiner Tat laut der Polizei vor allem ein Gewehr vom Typ AR 15 verwendet. Diese Waffe ist ein Sturmgewehr und quasi identisch mit dem M16, das der Hersteller Colt an das Militär verkauft. Die AR 15, so heisst es, sei die Ausführung für Zivilisten. Die Waffe wird in verschiedenen Ausführungen von mehreren Herstellern angeboten, die Feuerkraft der Waffen ist daher unterschiedlich. Eine solche Waffe wiegt nicht viel. Sie wurde für Schützen hergestellt, die in kürzester Zeit sehr viele Schüsse mit hoher Präzision abgeben wollen. Man kann mit ihr Einzelschüsse und Salven abgeben. Ihre Schüsse werden als sehr laut beschrieben. Viele der schlimmsten sogenannten "shootings" der vergangenen Jahre in den USA wurden mit Sturmgewehren begangen.

Das Sturmgewehr AR 15 Der Schütze von Orlando hat bei seiner Tat laut der Polizei vor allem ein Gewehr vom Typ AR 15 verwendet. Diese Waffe ist ein Sturmgewehr und quasi identisch mit dem M16, das der Hersteller Colt an das Militär verkauft. Die AR 15, so heisst es, sei die Ausführung für Zivilisten. Die Waffe wird in verschiedenen Ausführungen von mehreren Herstellern angeboten, die Feuerkraft der Waffen ist daher unterschiedlich. Eine solche Waffe wiegt nicht viel. Sie wurde für Schützen hergestellt, die in kürzester Zeit sehr viele Schüsse mit hoher Präzision abgeben wollen. Man kann mit ihr Einzelschüsse und Salven abgeben. Ihre Schüsse werden als sehr laut beschrieben. Viele der schlimmsten sogenannten "shootings" der vergangenen Jahre in den USA wurden mit Sturmgewehren begangen.

wikipedia

Eine IS-nahe Nachrichtenagentur hatte zuvor behauptet, der Todesschütze sei IS-Mitglied. Eine "Quelle" habe dem Medium "Amaq" gesagt, der Angriff auf Menschen in dem Nachtclub sei von einem Kämpfer der Terrormiliz ausgeführt worden.

Mateen erschoss in der Nacht auf Sonntag (Ortszeit) in einem Schwulenclub in Orlando (Florida) mindestens 50 Menschen. US-Präsident Barack Obama sprach von einem "Akt des Terrorismus". Der Schütze wurde etwa drei Stunden nach Beginn der Tragödie in einem Feuergefecht mit Polizisten getötet. (sda/nch)

Angriff auf Gay-Lokal
19 Bilder
Attentäter Omar Mateen wurde laut Augenzeugen wiederholt in dem Club in Orlando gesichtet, in dem er später dutzende Menschen tötete. (Archivbild)
Stand unter Beobachtung des FBI: Der mutmassliche Attentäter von Orlando, Omar Mateen. (Archivbild)
Der mutmassliche Täter: Der 29-jährige Omar Mateen. Twitter
Omar Mateen. key

Angriff auf Gay-Lokal

Keystone