Schwarzenegger kritisiert Trumps Treffen mit Putin: «Es war peinlich»

In einem Video kritisiert der ehemalige Gouverneur von Kalifornien, Arnold Schwarzenegger, das Verhalten von US-Präsident Donald Trump an einer Pressekonferenz in Helsinki.

Drucken
Teilen

Der Schauspieler und Politiker Arnold Schwarzenegger hat erneut öffentlich Kritik an US-Präsident Donald Trump geäussert. In einem Video beschrieb er Trumps Verhalten an der Pressekonferenz mit Wladimir Putin vom Montag als «peinlich».

«Sie sind dort gestanden wie eine kleine, nasse Nudel. Wie ein kleiner Fan», so Schwarzenegger. Der ehemalige Politiker redete sich in Rage: «Sie haben unseren Geheimdienst, unser Justizsystem und zuletzt unser Land verkauft».

Danach nannte er Ronald Reagan und seine Rede vor der Berliner Mauer als positives Beispiel. Das Video beendete der ehemalige Bodybuilder aus Österreich mit einem tiefen Seufzer.

(zfo)

«Putin hat Trump besiegt»

So reagieren die russischen Medien auf das Treffen von Donald Trump und Wladimir Putin.
Stefan Scholl, Moskau

Putin zu Trump: «Jetzt sind Sie am Ball»

Der amerikanische Präsident will die bilateralen Beziehungen zu Russland verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen, ist Donald Trump auch bereit, Wladimir Putin gegenüber grosse Zugeständnisse zu machen – wie er am Montag in Helsinki unter Beweis stellte.
Renzo Ruf, Washington
Kommentar

Verstörende Darbietung

Es ist zum Verrücktwerden: Donald Trump scheint seinem Ziel, der neue beste Freund von Wladimir Putin zu werden, sämtliche Normen unterzuordnen, die nach dem Ende des Kalten Krieges im Verhältnis zwischen den USA und Russland galten.
Renzo Ruf, Washington