Geiselnahme in Frankreich
Sie entkam den Kirchen-Terroristen – die unglaubliche Flucht von Schwester Danielle

Die Islamisten zwangen den Priester in die Knie, bevor sie ihm die Kehle durchschnitten, hielten eine Art Predigt auf Arabisch und nahmen die Attacke auf: Eine Ordensschwester hat die Geiselnahme in einer nordfranzösischen Kirche miterlebt und die dramatischen Szenen geschildert.

Merken
Drucken
Teilen
Ordensschwester Danielle: Sie war in der Kirche, als die «IS»-Terroristen Priester Jacques Hamel auf die Knie zwangen.

Ordensschwester Danielle: Sie war in der Kirche, als die «IS»-Terroristen Priester Jacques Hamel auf die Knie zwangen.

Screenshot/Twitter

«Als ich sie habe reinkommen sehen, habe ich mir gesagt: ‹Das war's, es ist zu Ende›», sagte Schwester Danielle, die während der Geiselnahme entkommen konnte, am Dienstag dem Fernsehsender France 2.

Entsetzen nach dem «IS»-Attentat in der Normandie: Der Erzbischof von Rouen hält sein Kruzifix.

Entsetzen nach dem «IS»-Attentat in der Normandie: Der Erzbischof von Rouen hält sein Kruzifix.

Benoit Tessier/Reuters

Der Priester habe vor dem Altar gestanden, als die beiden Männer in die Saint-Etienne-Kirche im nahe Rouen gelegenen Saint-Etienne-du-Rouvray eingedrungen seien. «Sie haben ihn gezwungen, auf die Knie zu gehen und sich nicht mehr zu bewegen», sagte Schwester Danielle.

«Als wir das Messer in der rechten Hand (eines Angreifers) gesehen haben, habe ich mir gesagt: ‹Ok, es ist sicher, dass jetzt etwas passieren wird.›»

Geiselnahmen in einer Kirche in der Normandie
10 Bilder
Geiselnahmen in einer Kirche in der Normandie
Geiselnahmen in der Nähe von Rouen
Geiselnahme in einer Kirche in der Normandie
Kirche von Saint-Etienne-du-Rouvray
Geiselnahme in einer Kirche in der Normandie

Geiselnahmen in einer Kirche in der Normandie

Keystone

In der Kirche hätten die Menschen geschrien: «Hört auf, ihr wisst nicht, was ihr tut, hört auf, hört auf», berichtete die Schwester im Radiosender RMC. «Er hat versucht, sich zu wehren», sagte sie mit Blick auf den 85 Jahre alten Priester Jacques Hamel. Er habe aber keine Chance gehabt.

Kirchen-Geiselnahme: Einer der beiden «IS»-Täter stand in französischer Extremisten-Datei

Die Männer hätten sich auf Arabisch an die Geiseln gewandt. «Sie haben am Altar so eine Art Predigt auf Arabisch gehalten», sagte die Schwester. «Es ist ein Horror.» Ausserdem hätten die Angreifer ihre Tat aufgezeichnet.

Schwester Danielle selbst konnte fliehen, bevor der Priester ermordet wurde: «Ich habe reagiert, als er Jacques angegriffen hat, ihn auf die Knie gezwungen und fast zu Fall gebracht hat. Da bin ich geflohen, ich bin schnell raus. Er (einer der Angreifer) war mit dem Messer beschäftigt, er hat mich nicht rausgehen sehen.» Die Schwester hielt schliesslich einen Autofahrer an, der die Polizei alarmierte.

Bei der Attacke wurden der Priester getötet und eine weitere Geisel schwer verletzt. Die eintreffende Polizei erschoss die beiden Angreifer, die sich zur Terrormiliz« Islamischer Staat» («IS») bekannten. (cma/sda/afp)