So sieht die neue 200-Franken-Note aus

Sie zeigt die wissenschaftliche Schweiz und wird in Brauntönen gehalten: Die neue 200er-Note wurde heute Mittwoch vorgestellt. In Umlauf kommt der Geldschein am 22. August.

Alexandra Pavlovic
Drucken
Teilen
Die neuen 200er-Note ziert die Hand eines Dozenten und ein Globus. (Bild: SNB)

Die neuen 200er-Note ziert die Hand eines Dozenten und ein Globus. (Bild: SNB)

(pd/lex) Nach der 50er-, 20er- und der 10er-Note wurde heute Mittwoch mit der 200er bereits der vierte Geldschein im Zuge der neuen Banknotenserie vorgestellt. Die heutigen Banknoten der achten Serie behalten ihre Eigenschaft als gesetzliches Zahlungsmittel bis auf Weiteres, wie die die Schweizerische Nationalbank (SNB) mitteilt.

Das Thema der neuen Banknotenserie lautet «Die vielseitige Schweiz». Jede Note stellt gemäss SNB eine für die Schweiz typische Seite vor, die jeweils durch verschiedene grafische Elemente illustriert wird.

Die neue 200-Franken-Note zeigt etwa die Schweiz von ihrer wissenschaftlichen Seite, Hauptelement des Geldscheins ist die Materie. «Prägende Motive der neuen Banknoten sind die Hand eines Dozenten und der Globus, die auf jeder Note zu finden sind», schreibt die SNB. Die Notenwerte der neuen Banknotenserie seien dieselben wie bei der heutigen Serie, ebenso sei deren Farbgebung unverändert. Entsprechend bleibe die Hauptfarbe der neuen 200-Franken-Note braun.

Was sich bei der 200er-Note jedoch ändert ist das Format: Die neuen Geldscheine sind kleiner und dadurch handlicher. Sie zeichnen sich durch eine innovative Kombination von komplexen Sicherheitsmerkmalen sowie anspruchsvoller Gestaltung aus und gewährleisten dadurch eine hohe Fälschungssicherheit.