Hochwasser

Tote bei Überschwemmungen in Australien

Verheerende Überschwemmungen haben im Südwesten Australiens mehrere Kleinstädte unter Wasser gesetzt und tonnenweise Ernten vernichtet. "Wir haben so etwas noch nie gesehen, es hört einfach nicht auf", sagte Bäuerin Philippa McGaw am Donnerstag.

Drucken
Teilen
Blick auf Queanbeyan

Blick auf Queanbeyan

Keystone

Über ihrer Farm in Crookwell im Bundesstaat New South Wales waren innerhalb von 18 Stunden 150 Liter Regen pro Quadratmeter niedergegangen. Nach Angaben des Katastrophenschutzes sind es die schlimmsten Regenfälle seit 30 Jahren. In einigen Bezirken regnete es an manchen Tagen so viel wie sonst in einem ganzen Monat.

In Australien geht es auf den Sommer zu. Zahlreiche Bauern fürchten um ihre Getreideernte. Sie hatten nach jahrelanger Dürre auf eine satte Ernte gehofft.

In Queanbeyan bei Canberra mussten zahlreiche Einwohner ihre Häuser verlassen. Ein Fluss war über die Ufer getreten und hatte die Strassen überschwemmt.

Vier Menschen ertranken in ihren fortgeschwemmten Autos. Keller standen unter Wasser. "Der Golfplatz von Queanbeyan gleicht einem See und die Menschen sind in Panik", sagte Bewohnerin Betty Fraser.