Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Tränen zum Abschied

Gedenkfeier Bibelverse und christliche Chorsätze, Musik von einer syrischen Oud-Virtuosin, einer karibischen Steelband und dem Chor einer islamischen Mädchenschule – mit einer betont multikulturellen Gedenk­feier hat Grossbritannien gestern der Opfer des Grenfell Tower gedacht. Ein halbes Jahr nach dem Grossbrand in London fanden sich mehr als 1500 Menschen in der St.-Pauls-Kathedrale ein. Neben Premierministerin Theresa May und Oppositionsführer Jeremy Corbyn waren auch Bürgermeister Sadiq Khan sowie die Sängerin Adele erschienen.

Eine Audiocollage aus Äus­serungen von Anwohnern und Überlebenden rief das Inferno ebenso in Erinnerung wie die rasche Hilfe der Anwohner und die chaotische Reaktion der Bezirksregierung. Bei vielen Anwesenden flossen Tränen. Auch Prinz Charles wischte sich verstohlen die Augen. In Vertretung seiner Mutter nahmen der Thronfolger, seine Gemahlin Camilla, seine beiden Söhne William und Harry sowie die schwangere Prinzessin Kate am Gottesdienst teil. (sbl)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.