Brüssel
Trump first! US-Präsident rempelt Montenegros Premier aus dem Weg

Donald Trump ist auf Reisen. Und so vergeht kein Tag ohne einen skurrilen Auftritt. Beim Nato-Treffen in Brüssel rempelte sich der US-Präsident beim Fototermin in die erste Reihe. In der Folge hagelte es Spott und Hohn auf Twitter.

Drucken
Teilen

Es liegt irgendwie in der Familie. Anfang Woche war es Melania Trump, die mit ihrem rüden Verhalten während öffentlicher Auftritte von sich reden machte. Gleich an zwei Tagen hintereinander wehrte sie die Anstalten ihres Mannes ab, ihre Hand zu ergreifen:

«Was für ein debiler, schlecht erzogener Kacktyp», kommentiert der deutsche Satiriker Jan Böhmermann den neuesten trumpschen Ausrutscher.

Darum gehts: Beim Fototermin der Staats- und Regierungschefs anlässlich des Nato-Treffens in Brüssel am Donnerstag rempelte sich Donald Trump in die erste Reihe (Video oben). Und zwar, indem er Montenegros Premierminister Dusko Markovic grob aus dem Weg räumte.

Böhmermann war nicht der einzige – auf Twitter hagelte es prompt Spott und Hohn für den rüpelhaften US-Präsidenten.

Dieser User bezeichnete ihn etwa als «der Typ, der auf der Titanic Frauen und Kinder beiseite schob, um in ein Rettungsboot zu kommen»:

Ein anderer macht darauf aufmerksam, dass es bei dem Treffen just darum ging, Montenegro in der Nato zu begrüssen:

(smo)

Aktuelle Nachrichten