Terror in New York

Trump fordert Todesstrafe ++ Zweiter Usbeke verhaftet ++ Attentäter wollte IS-Flagge im Spitalzimmer

In New York ist ein Pickup-Truck hunderte Meter über einen Fussgänger- und Veloweg gerast und hat einen Schulbus gerammt. Mindestens acht Menschen wurden getötet, elf weitere verletzt. Die Polizei konnte den mutmasslichen Täter, ein 29-jähriger Usbeken, verhaften. Alle Entwicklungen können Sie in unserem Newsticker nachlesen.

Drucken
Teilen
Terrorakt in New York an Halloween
23 Bilder
Im Rollstuhl. Attentäter Saipov bei der Anklageverlesung
Schnell gefasst: Die US-Bundespolizei FBI hatte den 32-jährigen Usbeken Mukhammadzoir Kadirov zur Fahndung ausgeschrieben, weil er "Informationen zu dem tödlichen Angriff" haben könnte
Der Attentäter von New York hat seine Tat nach Erkenntnissen der Ermittler über Wochen vorbereitet. Dabei habe der 29-Jährige im Namen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gehandelt.
Erste Aufnahmen eines Augenzeugen sollen den Attentäter von New York zeigen, ...
... wie er nach seiner Tat mit zwei Schusswaffen in der Hand zu flüchten versucht.
Beim mutmasslichen Attentäter von New York handelt es sich laut Medienberichten um den 29-jährigen Usbeken Sayfullo Saipov.
Er ist in New York mit einem Pickup-Truck hunderte Meter über einen Fussgänger- und Veloweg gerast. Dann rammte er einen Schulbus und versuchte zu fliehen.
Mindestens acht Personen wurden dabei getötet.
Zudem gab es mindestens 11 Verletzte.
Die Polizei schoss den Täter nieder und konnte ihn lebend verhaften.
Der Fahrer schrie laut US-Medien nach der Tat «Allahu Akbar».
Die Tat ereignete sich in der Nähe der Gedenkstätte des World Trade Centers.
Trotz des Terrorakts liessen sich die New Yorker den Halloween-Umzug – schwer bewaffnete Polizisten patrouillierten auf den Strassen

Terrorakt in New York an Halloween

Keystone