UKRAINE: Krim stimmt eindeutig für Russland-Beitritt

Bei dem Referendum auf der ukrainischen Halbinsel Krim haben die Menschen nach den Angaben der dortigen Behörden mit überwältigender Mehrheit für einen Beitritt zu Russland gestimmt. 93 Prozent hätten laut Nachwahlbefragungen für die Angliederung gestimmt.

Drucken
Teilen
Pro-russische Demonstranten bilden eine Russkand-Fahne unter der Statue von Vladimir Lenin. (Bild: AP / Andrey Basevich)

Pro-russische Demonstranten bilden eine Russkand-Fahne unter der Statue von Vladimir Lenin. (Bild: AP / Andrey Basevich)

Das teilte die prorussische Regionalregierung am Sonntagabend kurz nach Schliessung der Wahllokale in Simferopol mit. Krim-Regierungschef Sergej Aksjonow sprach von einer «historischen» Entscheidung. Das Referendum werde «in die Geschichte eingehen».

Auf der Krim waren seit dem Morgen rund 1,5 Millionen Bürger aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Da 63 Prozent der Bewohner russische Wurzeln haben, andere Bevölkerungsgruppen zum Boykott aufgerufen hatten und das russische Militär die Halbinsel faktisch längst kontrolliert, war mit einer klaren Mehrheit für die Angliederung an Russland gerechnet worden.

Die EU, die USA und die Regierung in Kiew bezeichneten die Abstimmung allerdings als völkerrechtswidrig. Auch vom Europarat wurde das Krim-Referendum als verfassungswidrig und undemokratisch eingestuft. Moskau zeigte sich jedoch offen für die Aufnahme der Krim. Bereits am Freitag soll das russische Parlament über ein entsprechendes Gesetz abstimmen.

sda