Coronavirus
US-Präsident Trump hat durch die Krise bereits eine Milliarde Dollar verloren

USA: Donald Trump ist nicht nur Präsident, sondern auch Unternehmer. Obwohl er nach seinem Wahlsieg im November 2016 die Führung des Familienbetriebes temporär an seine ältesten Söhne übergab, ist Trump offiziell immer noch Besitzer des Immobilien-Konglomerats «Trump Organization». Nun ist klar, wie stark die Krise auf die Bücher schlägt.

Renzo Ruf aus Washington
Merken
Drucken
Teilen
US-Präsident Donald Trump verliert in der Krise bares Geld.

US-Präsident Donald Trump verliert in der Krise bares Geld.

Patrick Semansky / AP

Die Coronakrise trifft den 73-jährigen Präsidenten der USA gleich doppelt, politisch und wirtschaftlich. So schätzt das Wirtschaftsmagazin «Forbes», dass Donald Trump im vergangenen Monat rund 1 Milliarde Dollar seines Vermögens verloren habe und nun noch 2,1 Milliarden Dollar schwer sei. Und: Unter dem Strich soll die «Trump Organization» in den vergangenen Wochen mehr als 4000 Angestellte entlassen haben, berichten amerikanische Medien.

Wirtschaft im Keller, keine Ferien und kein Golf

Für diesen Einbruch gibt es drei Gründe. Erstens sind die Immobilien, die Trump vornehmlich im Corona-Epizentrum New York City besitzt, vom Zusammenbruch der amerikanischen Wirtschaft betroffen; Eigentumswohnungen, Grossraumbüros und Ladengeschäfte sind aktuell nicht angesagt.

Der zweite Grund: Die Aushängeschilder der «Trump Organization», die Luxus-Hotels in beliebten Destinationen Amerikas, leiden massiv unter dem Kollaps der Ferien-Industrie. Das «Doral» beim Flughafen Miami in Florida, kurze Zeit als Austragungsort des G8-Gipfels im Gespräch, musste bereits Ende März dicht machen. Auch die Betriebe in Las Vegas (Nevada) und Waikiki (Hawaii) sind zu; selbst der private Club Mar-a-Lago in Palm Beach (Florida) ist geschlossen.

Dritter Grund für das grosse Minus bei Trump: Auch in der Mehrheit seiner weltweit 19 Golfclubs ruht der Betrieb. Diese Golfplätze steuern, dank Mitgliederbeiträgen und «Green Fees», jährlich rund die Hälfte zu Trumps Umsatz bei, schätzungsweise 225 bis 275 Millionen Dollar. Der genaue Betrag ist unbekannt, weil sich der Präsident weigert, seine Steuererklärungen zu publizieren.