Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

US-WAHLEN: Melania Trumps Website nach Fälschungsvorwürfen gelöscht

Die Ehefrau des US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump sorgt binnen einer Woche erneut für Negativschlagzeilen. Nach dem Wirbel um eine abgekupferte Rede beim Parteitag verschwand nun ihre Website - vermutlich wegen falscher Angaben zu ihrem Lebenslauf.
Melania Trump und ihr Ehemann Donald Trump bei einer Republikanischen Veranstaltung im Juli in Cleveland. (Bild: AP Photo/J. Scott Applewhite)

Melania Trump und ihr Ehemann Donald Trump bei einer Republikanischen Veranstaltung im Juli in Cleveland. (Bild: AP Photo/J. Scott Applewhite)

«Die 2012 eingerichtete Website ist geschlossen, weil sie nicht mehr in angemessener Weise meine Angelegenheiten und professionellen Interessen widerspiegelt», schrieb das Ex-Model aus Slowenien am Donnerstag im Internetdienst Twitter.

Auf der Website hatte es unter anderem geheissen, sie habe ein Diplom in Design und Architektur der Universität von Ljubljana. Laut Recherchen des Magazins «New Yorker» und anderer Medien hat Melania Trump aber gar keinen Abschluss gemacht, sondern ihr Studium abgebrochen, um ihre Modelkarriere zu verfolgen.

Wer nun die Website melaniatrump.com aufruft, wird direkt auf die Geschäftsseite ihres Mannes weitergeleitet. Dort wird Trumps dritte Ehefrau, mit der er einen Sohn hat, mit keinem Wort erwähnt. Im Lebenslauf auf ihrer Facebook-Seite hiess es am Freitag aber weiterhin, Trump habe einen Abschluss in Architektur und Design.

Donald Trumps Wahlkampfteam bemüht sich seit längerem, das frühere Model nicht nur als Anhängsel des Immobilien-Milliardärs darzustellen. Häufiger wird beispielsweise betont, dass Melania Trump fünf Sprachen spreche. Beim Parteitag der Republikaner hatte bereits Melania Trumps Rede für Aufregung gesorgt, weil einzelne Passagen daraus aus einer Ansprache Michelle Obamas im Jahr 2008 stammten.

Donald Trumps dritte Ehefrau ist bisher nicht mit scharfsinnigen politischen Positionen hervorgetreten. 1970 in Slowenien geboren, ist sie 24 Jahre jünger als ihr Mann. Die beiden hatten sich 1998 auf einer Party während der Fashion Week kennen gelernt. 2005 folgte die Hochzeit.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.