USA: Arkansas beginnt mit Hinrichtungen

Ungeachtet heftiger Kritik an geplanten «Fliessband»-Hinrichtungen in Arkansas ist im US-Bundesstaat die erste von mehreren umstrittenen Exekutionen vollstreckt worden.

Drucken
Teilen

Der Häftling Ledell Lee wurde in der Nacht zu gestern per Giftspritze hingerichtet. Die Staatsanwaltschaft bestätigte den Tod, der von der Zeitung «Arkansas Democrat-­Gazette» gemeldet wurde. Lee war einer von insgesamt acht Häftlingen, die Arkansas ursprünglich vom Ostermontag an binnen elf Tagen hinrichten wollte. Die Exekution war die bislang einzige, die nicht von Gerichten verhindert wurde. In der kommenden Woche sind drei weitere Hinrichtungen geplant. (sda)