Atomtest
USA rüsten sich angeblich für Luftangriff gegen Nordkorea

Die USA haben laut einem Medienbericht Vorbereitungen für einen Angriff auf Nordkorea getroffen. Der Grund ist der Atomtest, der kurz bevorstehen könnte.

Drucken
Teilen
USA bereiten Luftangriff auf Nordkorea vor
9 Bilder
Neben dem Flugzeugträger haben die USA weitere Kriegsschiffe vor Nordkorea postiert.
Die USA markieren in der südchinesischen See Präsenz.
Kim Jong Un hatte das Säbelrasseln verurteilt und mit einem Erstschlag gegen die USA gedroht.
Fahrzeuge der US-Marines bei einer Übung in Pohang, Südkorea, am 11. April.
Am 13. April kam es nahe der US-Botschaft in Südkoreas Hauptstadt Seoul zu Protesten gegen die Verlegung der USS Carl Vinson.
Donald Trump bekam sein Fett weg.
Die USS Carl Vinson.
Die USS Carl Vinson.

USA bereiten Luftangriff auf Nordkorea vor

Ahn Young-joon

US-Experten befürchten, in Nordkorea stehe der nächste Atomwaffentest kurz bevor – er könnte sogar schon dieses Wochenende stattfinden. Symbolträchtig: Am Samstag feiert Nordkorea den 105. Geburtstag von Staatsgründer Kim Il Sung. Wie der US-Fernsehsender "NBC" berichtet, sind die USA zu einem vorbeugenden Militärschlag bereit, sollten sie überzeugt sein, dass Nordkorea tatsächlich einen Atomtest durchführt. Der Sender beruft sich auf mehrere führende US-Geheimdienstoffiziere.

Gemäss den Geheimdienstmitarbeitern haben die USA zwei Zerstörer in die Region beordert, die Tomahawk-Marschflugkörper abfeuern können. Eines der Kriegsschiffe soll nur 300 Meilen vom nordkoreanischen Testgelände entfernt ankern.

Bereits am vergangenen Wochenende haben die USA den Flugzeugträger USS Carl Vinson in Richtung Nordkorea losgeschickt.

Der Angriff auf das Land von Machthaber Kim Jong Un könnte aber noch umfassender ausfallen: Laut "NBC" könnten auch Bomben sowie Cyber- und andere Spezialisten zum Einsatz kommen, die am Boden operieren.

US-Regierung kontert

Ein Vertreter der US-Regierung bezeichnete die Meldung von "NBC" als falsch. Ein anderer Regierungsvertreter betitelte ihn als "bestenfalls spekulativ".

Chinas Staatschef Xi Jinping hat US-Präsident Donald Trump zuvor vor einem Angriff auf Nordkorea gewarnt. China befürworte es, «die Angelegenheit mit friedlichen Mitteln zu lösen», sagte Xi in einem Telefonat mit Trump.

Trump macht Einsatzbereitschaft deutlich

In einem Tweet machte Trump klar, dass er gewillt ist, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Er habe grosses Vertrauen, dass China angemessen mit Nordkorea umgehen werde, schrieb er. Sei das Land aber nicht fähig dazu, würden die USA und ihre Verbündeten das tun.

Planten die USA tatsächlich einen präventiven Angriff auf Nordkorea, gingen sie damit ein nicht zu unterschätzendes Risiko ein. Am Mittwoch liess Kim Jong Un verlauten, Nordkorea greife die USA zuerst mit Atomwaffen an, sollte es Hinweise auf eine US-Attacke geben. (mwa)