Terrorangriff
Was ist in Brüssel geschehen? Was wir wissen – und was im Dunkeln ist

Noch ist vieles unklar in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Doch es gibt erste gesicherte Erkenntnisse.

Merken
Drucken
Teilen

Die aktuellen News finden Sie hier in unserem Live-Blog.

  • Zwei Explosionen haben kurz nach 8 Uhr die Abflughalle des Flughafen Zaventem in Brüssel erschüttert.
  • Mindestens eine der Explosionen am Flughafen wurde von einem Selbstmordattentäter verübt.
  • Wenig später detonierte eine dritte Bombe in der Metrostation Maalbeek – eine Haltestelle entfernt von der Station, an denen Gebäude von EU-Kommission und EU-Rat stehen.
  • Eine vierte Bombe wurde bei einer weiteren U-Bahn-Station entschärft. An der gleichen Strasse wie diese Station liegt auch die Schweizer Botschaft.
  • Die Zahl der Opfer ist in den vergangenen Stunden stetig gestiegen: Bislang (Stand 16 Uhr) sind mindestens 26 Menschen Terrorangriffen ums Leben gekommen – 14 davon im Flughafen, 20 bei der Explosion in der Metrostation.
  • Die belgischen Behörden gehen bei allen Explosionen von Terroranschlägen aus. Die kurdische Pressestelle Rudaw meldete, der «IS» übernehme die Verantwortung für die Anschläge.
  • Alle Autotunnels wurden gesperrt. Der Zug- und Metroverkehr ist stillgelegt. Flüge nach Brüssel werden umgeleitet.
  • Die belgischen Behörden haben die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen. Alle Menschen in Brüssel werden angewiesen, zu bleiben, wo sie sind. Die EU-Kommission weist ihre Mitarbeiter an, ihre Büros nicht zu verlassen oder zu Hause zu bleiben.
  • Zahlreiche andere Airports in europäischen Städten haben ihre Sicherheitsvorkehrungen verschärft. Die Fluggesellschaft Swiss hat einen Flug mit Ziel Brüssel am Dienstagmorgen in Düsseldorf landen lassen und vier weitere am Dienstag geplante Flüge ab Zürich abgesagt.
Übersicht Attentate Brüssel

Übersicht Attentate Brüssel

az
  • Gab es es Zwischenfälle in weiteren Metrostationen? Sicher ist nur, dass es sich bei der Explosion in einer anderen Station um eine kontrollierte Sprengung «verdächtiger Gegenstände» handelte.
  • Wie hängen die Ereignisse am Flughafen und den Metrostationen zusammen? Die Behörden gehen in allen Fällen von Terrorattacken aus. Dass diese koordiniert waren, scheint wahrscheinlich. Offiziell gibt es dazu aber keine Angaben.
  • Hängen die Ereignisse mit der Festnahme des mutmasslichen Paris-Attentäters zusammen? In Brüssel war am vergangenen Freitag der einzige Überlebende, mutmassliche Attentäter von Paris, Salah Abdeslam, verhaftet worden. Ob es sich bei den Anschlägen um eine Vergeltungsaktion handelt ist möglich, aber noch unklar.
  • Wo sind die Täter? In Brüssel durchsucht die Polizei derzeit Häuser. Ob die Täter noch leben und flüchtig sind, ist unklar. (dwi/meg)