Weissrussland
Weil NATO Polen unterstützt: Russische Kampfjets für Lukaschenko

Nach der Verstärkung der Militärpräsenz von NATO und USA in Osteuropa wegen der Krise in der Ukraine hat Russland sechs Kampfflugzeuge nach Weissrussland entsandt.

Drucken
Teilen
Bei den in Weissrussland stationierten russischen Jets handelt es sich um SU-27 Kampfflugzeuge. (Archiv).

Bei den in Weissrussland stationierten russischen Jets handelt es sich um SU-27 Kampfflugzeuge. (Archiv).

Keystone

Zudem seien drei militärische Transportmaschinen in das Land an der NATO-Ostgrenze geschickt worden, teilte das russische Verteidigungsministerium laut Itar-Tass am Donnerstag mit.

Demnach sollen die Kampfjets gemeinsame Einsätze mit ihren weissrussischen Kollegen fliegen. Ziel sei "Luftaufklärung und der Schutz und die Verteidigung des Luftraumes" über Russland und Weissrussland.

Der weissrussische Präsident Alexander Lukaschenko hatte Moskau am Mittwoch um die Entsendung von "12 bis 15" Militärflugzeugen zur Verstärkung der Luftraumüberwachung gebeten. Er begründete dies mit den Reaktionen der NATO und der USA auf die Krise in der Ukraine.

Die NATO hatte am Montag die Entsendung von AWACS-Aufklärungsflugzeugen nach Polen und Rumänien angekündigt, um "die Krise in der Ukraine zu beobachten". Die USA beschlossen ihrerseits die Verlegung von zwölf F-16-Kampfjets nach Polen.

Laut weissrussischem Verteidigungsministerium handelt es sich bei den nun stationierten russischen Kampfflugzeugen um Maschinen vom Typ SU-27. Sie seien zusammen mit drei Transportmaschinen auf der Luftwaffenbasis Bobruisk im Zentrum des Landes angekommen, teilte das Ministerium am Mittwoch mit. (sda)