«Die Prinzessin ist tot!»
Wie eine Journalistin der «Schweiz am Wochenende» die die Nacht von Dianas Unfall in Paris miterlebte

Fast 20 Jahre ist es her, seit Lady Diana, Princess of Wales, bei einem Autounfall in Paris ums Leben gekommen ist. Eine «Schweiz am Wochenende»-Journalistin war am 31. August 1997 in der französischen Hauptstadt – und rekapituliert hier die Ereignisse der Todesnacht.

Esther Elionore Haldimann
Merken
Drucken
Teilen
Die letzten Bilder von Diana: Zusammen mit Dodi Al-Fayed (r.), Bodyguard Trevor Rees-Jones (l.) und Fahrer Henri Pau verlässt die Prinzessin das Ritz

Die letzten Bilder von Diana: Zusammen mit Dodi Al-Fayed (r.), Bodyguard Trevor Rees-Jones (l.) und Fahrer Henri Pau verlässt die Prinzessin das Ritz

KEYSTONE

Die Nacht ist glasklar, eine dieser warmen Sommernächte, in denen man sich bis in die frühen Morgenstunden amüsiert. Auf den Boulevards und den Terrassen brodelt die Stimmung. Laute Musik erklingt aus Cafés und Autos. All die Ausgelassenheit endet wie unter einem Hammerschlag, im Morgengrauen melden die Radiosender: «Lady Diana ist bei einem Autounfall in Paris diese Nacht tödlich verunglückt.» Niemand kann es glauben. Kaum steigt die Sonne am strahlend blauen Himmel auf, klingelt das Telefon: «Die Paparazzi haben sie in den Tod getrieben», meinen die einen, «Mon Dieu», seufzen andere, die sich mit der «Königin der Herzen» verbunden fühlen.

Ausgelassen wie nie hat auch Diana den Sommer im Mittelmeer auf der Yacht des Millionärs Dodi Al-Fayed vor Sardinien verbracht. «Dianas neue Romanze», haben die Magazine getitelt. Dass Diana jedoch im Sommer 1997 mit dem Feuer gespielt hat, würde die Welt erst nach ihrem Tod erfahren. Im Grunde hat sie leidenschaftlich einen anderen Mann geliebt, dessen Eifersucht sie mit dem Playboy Dodi zu schüren gedachte: Locker wie nie im türkis-blauen Badeanzug auf dem Sprungbrett der Yacht hat sie die Paparazzi gelockt. Sie aber haben sie bis nach Paris verfolgt.

Seit der Landung in Paris hatten die beiden die Fotografen an den Fersen. Dianas Spiel wurde ihr zum Verhängnis: Bis vier Uhr morgens hätten die Ärzte Dianas Herz zu retten versucht, erzählt noch einige Tage später entsetzt ein hoher Beamter des Präsidentenpalastes, den man an Dianas Sterbebett gerufen hat, weil Präsident Jacques Chirac unauffindbar gewesen war. Es ist überhaupt eine Nacht der grossen Abwesenden: Wäre der Direktor des Hotels Ritz Frank Klein anwesend gewesen, hätte man vielleicht nie den Sicherheits-Chef Henri Paul aus der Pause zurückgeholt. Er soll Diana und Dodi nach dem Diner in die Villa des noblen West-Paris chauffieren. Mit rund zwei Promille Alkohol im Blut wurde der Sprung jedoch zur Todesfahrt kurz nach Mitternacht unter dem Pont d’Alma – eine breite Tunnelstrasse, in der alle gerne aufdrehen.

Das Leben der Lady Diana in Bildern:

Jahr unbekannt Diana Frances Spencer wurde am 1. Juli 1961 in Sandringham geboren. Hier ein Bild aus der frühen Kindheit Dianas.
30 Bilder
1974 Damals war sie 13 Jahre alt. Die Familie der Spencers kann ihren Familienstammbaum bis ins Jahr 1469 zurückverfolgen.
1980 Lady Di im Alter von 19 Jahren. Prinz Charles lernte sie mit 16 kennen.
24. Juli 1981 Diana lernte Prinz Charles 1977 bei einer Jagdgesellschaft auf ihrem Familiensitz kennen. Die junge Frau fiel durch ihr angenehmes Auftreten auf und wurde von der Royal Family als geeignete, zukünftige Königin betrachtet. Vier Jahre später gab der Buckingham Palace ihre Verlobung bekannt.
29. Juli 1981 Prinz Charles und Lady Diana winken nach ihrer Heirat auf dem Balkon des Buckingham Palace einer euphorischen Menge zu.
1981 Die Heirat der beiden war die Traumhochzeit schlechthin.
1981 Portrait der königlichen Familie.
1981 Hier strahlten die beiden noch.
1981 Prinzessin Diana und Prinz Charles in den Flitterwochen in Balmoral, Schottland.
21. Juni 1982 Der erste Sohn und damit der Kronprinz Prinz William kam zur Welt. Diana wurde damals ständig von Reporten verfolgt. Sie habe da Gefühl, dass ganz England mit ihr in den Wehen gelegen hätte, sagte sie damals.
1983 Beim Volk war die Prinzessin besonders beliebt.
23. Juli 2013 Prinzessin Diana wäre Grossmutter von Prinz George von Cambridge geworden. Herzogin Kate trug beim Verlassen des Krankenhauses ein ähnliches Kleid wie damals Diana.
1984 Prinz Charles und Diana verlassen das St. Mary's Hospital nach der Geburt des zweiten Sohns, Prinz Harry.
1984 Prinz William wurde am 21. Juni 1982 geboren, sein Bruder Harry zwei Jahre später.
1984 Nach Harrys Geburt trat Camilla Parker Bowles ins Bild. Die Ehe von Diana und Charles steckte in einer schweren Krise, Schuld daran war auch Camilla, die mit dem Prinzen eine Affäre hatte.
1985 Lady Diana war ein modisches Vorbild für viele Frauen.
1985 Hier tanzt Diana an einem Besuch im Weissen Haus mit John Travolta zu "Saturday Night Fever". Es wurden die ersten Gerüchte laut, dass sie eine Affäre mit ihrem Leibwächter Barry Mannakee habe.
1988 Hat sich das Paar wieder versöhnt? Lady Di (links)in den Skiferien in Klosters zusammen mit Prinz Charles und Herzogin Sarah Ferguson. Auch heute fährt die Royal Family immer noch in den Schweizer Ferienort.
1992 Diana besuchte das Taj Mahal alleine - obwohl Prinz Charles es als Monument der Liebe betitelte. Schon seit sieben Jahren gab es Gerüchte um die Trennung der beiden.
1992 Die Ehe der beiden ist endgültig am Tiefpunkt angelangt. Drei einhalb Jahre später gab der Buckingham Palace die Scheidung von Diana und Charles bekannt.
2016 Prinz William machte den Fehler seines Vaters gut und besuchte das Taj Mahal zusammen mit seiner Frau Kate.
1997 Prinzessin Diana besucht das bosnische Dorf Klokotnica. Es war eine ihrer letzten Auslandsreisen vor ihrem Tod.
1997 Diana und ihr Partner Dodi Fayed wurden ständig von Paparazzis verfolgt. Grund für den schrecklichen Autounfall?
31. August 1997 Zusammen mit Dodi Fayed, und ihrem Chauffeur starb Diana bei einem Autounfall in Paris.
1997 Der Unfall passierte kurz nach Mitternacht in einem Tunnel entlang der Seine. Paparazzis auf Motorrädern haben das Auto verfolgt, als es zum tödlichen Crash kam
5. September 1997 Die Anteilnahme an Dianas Tod war gross. Die ganze Welt stand nach Veröffentlichung der Nachricht unter Schock.
5. September 1997 Prinz William und seine Söhne, damals 13 und 15 Jahre alt, besuchten den Kensington Palace. Davor wurden tausende Blumen im Gedenken an die Prinzessin niedergelegt.
6. September 1997 Der Sarg Dianas wird zur Westminster Abbey getragen. Die Trauerfeier wurde live im TV gezeigt.
09. April 2005 Prinz Charles heiratet seine Geliebte und langjährige Partnerin Camilla Parker Bowles, die ab sofort Herzogin von Cornwall genannt wird. Vom königlichen Hof wurde sie nie so akzeptiert, wie damals Prinzessin Diana.
Noch Jahre später werden im Gedenken an die Prinzessin Blumen an ihrem Grab niedergelegt. Oder wie hier in Paris, am Umglücksort.

Jahr unbekannt Diana Frances Spencer wurde am 1. Juli 1961 in Sandringham geboren. Hier ein Bild aus der frühen Kindheit Dianas.

Keystone

«Welch pietätloses Pack»

Man sah Prinz Charles später am Fernsehen, wie er um fünf Uhr früh in der Eingangshalle des Spitals La Pitié-Salpêtrière verloren auf und ab geht. Chirac ist noch immer nicht eingetroffen. Die Prinzessin aber ist seit vier Uhr tot. Ihr Brustkasten hat dem Schock beim Aufprall gegen einen Pfeiler bei 197 Kilometer pro Stunde nicht standgehalten. Schon am Sonntagmorgen schieben die Ersten die Schuld den Paparazzi zu, die sich zu dem Zeitpunkt alle in Untersuchungshaft befinden: Sie hätten den Mercedes 280 S verfolgt. Dodi sei nervös gewesen. Die letzten Bilder der Überwachungskameras des Ritz zeigen zudem eine verängstige Diana kurz vor dem Verlassen des Palace durch die Hintertür. Ein paar Fotografen waren sogar am Unfallort zugegen, haben die Ambulanz bestellt, aber auch die letzten Klischees der im Auto «My God» stöhnenden Diana geschossen. «Welch pietätloses Pack» heisst es, während die Menschen bereits am späten Sonntagvormittag zur goldenen Flamme der Menschenrechte pilgern, die über dem Pont d’Alma glänzt und seither für Dianas Grazie und Güte steht.

Ihr turbulentes Liebesleben hat amüsiert. Andere achten die «Prinzessin des Volkes», die kranken Kindern tief in die Augen blickt. «Sie hatte einen starken Charakter», meint eine Britin, eine Rose mit der Aufschrift «We love you» unter die Flamme legend, wo auch «Gode safe Diana» steht. Wenige Tage nach dem Unfall will Dodis Vater und Besitzer des Ritz, Mohamed Al Fayed, die Ehre seines verunglückten Sohnes retten. Er bezichtigt die englische Krone des Attentates. Dann wird der hohe Alkoholgehalt im Blut des Chauffeurs aufgedeckt. Diese Unfallvariante wird sich durchsetzen.