USA
Wo ist der Freundschaftsbaum von Trump und Macron?

Vor einer Woche pflanzten Emmanuel Macron und Donald Trump eine Eiche im Garten des Weissen Hauses – eine freundschaftliche Geste zum Auftakt des USA-Besuchs des Französischen Präsidenten. Der Baum ist bereits wieder verschwunden.

Merken
Drucken
Teilen

Letzte Woche hatte Donald Trump seinen französischen Amtskollegen Emmanuel Macron im Weissen Haus empfangen. Im Garten pflanzten die beiden Staatsmänner in einem symbolischen Akt eine Eiche.

Jetzt ist die Pflanze verschwunden. Laut französischen und amerikanischen Medien habe der US-Zoll den Baum wieder ausgegraben, er befinde sich jetzt in Quarantäne. Das ist so üblich: Pflanzen aus dem Ausland werden zuerst auf Krankheiten und Schädlinge überprüft.

Ob und wann die Eiche den Weg zurück in den Garten des Weissen Hauses findet, ist noch offen.

Lesen Sie ausserdem: